Leichte Sprache

Ausstellungsarchiv

Wandlungen
Fotografien von Thomas Kläber und Materialbilder von Werner Jaschinsky
Frischer Schnee auf Bergkuppen, eine Winterlandschaft, die zum Ski-Langlauf einlädt oder ein einsam-romantischer See – die Fotografien von Thomas Kläber zeigen auf den ersten...
Gemischtes Doppel
Satirische und komische Blätter von F.W. Bernstein und Christiane Steltner
Was passiert, wenn Erdbeere auf Kastanie trifft? Ist es eine Metapher? Ein Witz mit tieferer Bedeutung? Oder doch eine  Anspielung auf kommende politische Koalitionen?
Schloss Boitzenburg
Märkische Adlige – eine Bilanz nach 20 Jahren
Nach der Wiedervereinigung kamen viele Westdeutsche als Aufbauhelfer in die neuen Bundesländer. Sie blieben meist nur für eine begrenzte Zeit.
Cartoons, Malerei und Plastik von Rainer Ehrt
Zum 300. Geburtstag soll Friedrich II. mit einer besonderen Ausstellung in der Landeszentrale geehrt werden.
Albrecht Schönherr – Pfarrer und Bischof in zwei Diktaturen
Bischof Albrecht Schönherrs Geburtstag jährte sich 2011 zum einhundertsten Male.
Neujahrskarten aus der Sammlung von Gerhard Trost
Für Grafiker, Karikaturisten und Illustratoren aus der DDR gehörte es zur Berufsehre, keine  gekauften Karten zum Jahreswechsel zu versenden.
Karikaturen zum demografischen Wandel
Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt, das Renteneintrittsalter auch. Die Geburtenzahlen sinken und die Bevölkerung schrumpft.
Doppelausstellung in der Landeszentrale
Die Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung beschreibt die Geschichte der innerdeutschen Grenze und der Berliner Mauer von ihrer Entstehung 1961 bis zu ihrer Überwindung...
Begegnung in einem Dorf nahe Kundus
Fotografien von Fabrizio Bensch mit Unterstützung von Thomson Reuters
Der Deutsche Bundestag beschließt 2001, Soldaten der Bundeswehr mit dem Auftrag nach Afghanistan zu entsenden, beim zivilen Aufbau des  kriegszerstörten Landes zu helfen. In...
Satirische Porträts von Frank Hoppmann
Satirische Porträts von Frank Hoppmann
„Was darf Satire?“ fragte Kurt Tucholsky im Jahr 1919 und gab selbst die Antwort: „Alles!“
Druckversion Send by email