Leichte Sprache

Ihre Meinung

Ihre MeinungSie haben Ideen und Anregungen für Veranstaltungen in der Landeszentrale? Sie wünschen sich bestimmte Themen im Online-Angebot oder in unserem Buchshop? Sie finden uns gut oder haben sich geärgert? Hier ist Platz für Ihre Anregungen. Schreiben Sie einen Kommentar oder mailen Sie uns. Wir freuen uns darauf.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

Kommentare

Gebühren

Mit Erstaunen las ich,dass Bewohner Brandeburgs Vorzugskonditionen bei der Literaturbestellung erhalten.Sind wir übrigen Bürger nur welche zweiter Klasse,ja mir liegt schon fast das Wort Rassismus auf der Zunge. Womit begründen Sie diese Art der Verbreitung Ihrer Publikationen? Hochachtungsvoll HB
Eigene Bewertung: Keine

Landeskinder

Sehr geehrter Gast,

die Regelung basiert auf der sogenannten Landeskinderregelung. Diese Regelung geht davon aus, dass die Steuergelder des Landes Brandenburg auch für die Steuerzahler des Landes ausgegeben werden sollen. Die Landeskinderregelung hat die Landeszentrale in Absprache mit ihrem Kuratorium nun schon SEHR WEIT ausgelegt. Als Brandenburger gilt bei uns der Mensch, der in Brandenburg lebt, arbeitet oder studiert (der seinen Lebensmittelpunkt also in Brandenburg hat). Das ist ungewöhnlich und soll der zusammenwachsenden Region Berlin-Brandenburg Rechnung tragen.

Zusätzlich zu den Angeboten der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung kann in jedem anderen Bundesland die eigene Landeszentrale angesprochen werden. Weitere Publikationen zu analogen Konditionen gibt es bei der Bundeszentrale für politische Bildung. So hat der interessierte Bürger und die wissbegierige Bürgerin umfassende Möglichkeiten der politischen Bildung, nicht nur zu Publikationen. Falls Sie weitere Fragen haben, rufen Sie doch einfach an. 

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Landeszentrale

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

neutrale Bildungseinrichtung

handelt es sich bei der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg tatsächlich um eine neutrale Bildungseinrichtung?

 
Daran habe ich starke Zweifel. Ich komme nicht aus Brandenburg, und bin durch Zufall auf die Homepage dieser Einrichtung aufmerksam geworden.
 
Aber die Berichte/Artikel sind sehr einseitig. Linkspopulistisch sind sie auf jeden Fall. Sie bedienen Klischees der Extremen Linken, wie die des "Alltagsrassismus". Gibt es dafür irgendwelche Belege? (Kommen Sie mir dabei nicht mit Einstellungen zum Islam. Der Islam ist eine Religion und keine Ethnie!)
 
Und warum ist die Junge Freiheit "rechstextrem". In welchem Verfassungsschutzbericht steht das? Das sind nichts als böswillige Unterstellungen.
 
Es ist doch absurd, wo sie überall rechte Einstellungen ausmachen wollen, sogar im Reggae!
 
Sie sollten besser über andere Dinge, wie die neuheidnische Sexualisierung unserer Gesellschaft (Beispiel: Pädophilie-Debatte bei den Grünen), oder den zunehmenden Linksextremismus berichten, welchen man in jedem Verfassungsschutzbericht nachlesen kann.
 
Aber darüber scheinen Sie nicht aufklären zu wollen.
 
Wo bleibt ihr Gewissen?
 
Ihr Motto scheint zu sein, "wer nicht meiner (linkspopulistisch-grünen) Meinung ist, der ist ein Faschist" . Schade, das ist eines demokratischen Diskurses unwürdig.
 
 
Der Froemmler
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

Meinungsvielfalt

Sehr geehrter Froemmler,

wir freuen uns, dass Sie sich auch als Nicht-Brandenburger für unsere Seiten interessieren. Zur Demokratie gehört Meinungsfreiheit und - daraus resultierend - auch Meinungsvielfalt. Ihrer Meinung nach sind unsere Beiträge einseitig und Sie nennen dafür namentlich die Thematik des Alltagsrassismus. Ob es dafür Belege gibt, fragen Sie. Eben diese finden sich mehrfach auf der entsprechenden Seite. Nehmen Sie sich nur eine der dort genannten wissenschaftlichen Studien zur Hand oder schauen sich die ebenfalls belegten Zitate über rassistische Bemerkungen im Alltag an. Auch die Beiträge zur Musik der rechten Szene entsprechen nicht Ihren eigenen Auffassungen. Dass Musik einer der wichtigsten Türöffner für rechtes Gedankengut gerade bei jungen Menschen ist - auch das ist wissenschaftlich und in der Praxis belegt. 

Schließlich meinen Sie, dass wir alle für "Faschisten" halten, die Inhalten auf unseren Seiten nicht zustimmen. Diesen Vorwurf finden wir nun wiederum unwürdig für einen demokratischen Diskurs. Schauen Sie sich zum Beispiel unsere Seiten zu den Parteien in Brandenburg an oder die zur Bundestagswahl 2013. Dort finden Sie ein breites politisches Spektrum vertreten. Jede dieser Seiten können Sie kommentieren und damit auch durch eigene Anregungen ergänzen. Und auch das gehört zu einem demokratischen Diskurs - dass kritische Meinungen nicht gelöscht werden.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.6 (5 Bewertungen)

Ich möchte einmal eine

Ich möchte einmal eine persönliche Erfahrung mit Ihrer Einrichtung wiedergeben. Als Sie noch ein Forum unterhielten hatte ich dort einmal 5-6 Beiträge geschrieben. Etwa ein dreiviertel Jahr später stürmte eine Abteilung des Staatsschutzes meine Wohnung. Sie haben mich dort unter Missbrauch des Namens Ihrer Institution angeschwärzt. Ich hätte das Volk verhetzt lautete die Anschuldigung. Vorwurf konkret, setzen eines Links zu einer Bücherseite. Da ich kein politischer Mensch bin und auch in keinster Weise extrem und auch nichts verbrochen habe, so verlief natürlich alles im Sand und ich bekam nach Monaten (!) mir entwendete Sachen wieder. Sowas hat es wahrscheinlich selbst in der DDR oder unter Hitler nicht oft gegeben. Und das nur weil ich geschrieben habe das ich für die Auflösung Ihrer Institution plädiere. Eigentlich sollte ich diese ganze Sache mal öffentlich machen.
Eigene Bewertung: Keine

Anschwärzen?

Sehr geehrter Sebastian, das öffentliche Forum war in der alten Form unserer Website eine Möglichkeit der öffentlichen Debatte und wurde sehr gut angenommen. Aus Anlass des Neustarts unserer Website im Januar 2010 haben wir dieses Angebot weiter entwickelt. Jede Seite kann jetzt kommentiert werden. Alle Beiträge unserer Nutzer waren und sind -  wie Ihr Beitrag heute - verschlüsselt und entsprechen den Bestimmungen des Datenschutzes. Zusätzlich ist es jedem Nutzer freigestellt, einen anonymen Kommentar abzugeben. Es gab bislang nie einen Grund, Ermittlungsorgane oder die Staatsanwaltschaft einzuschalten, da keine Verstöße gegen die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu verzeichnen waren. Wir achten die Gesetze unseres Landes und verbitten uns diese Unterstellungen. Selbstverständlich sind wir weiterhin sehr empfänglich für jede berechtigte Kritik. Mit freundlichen Grüßen Ihre Landeszentrale

Eigene Bewertung: Keine

Vielleicht wissen Sie nicht

Vielleicht wissen Sie nicht was die Kollegen vor 2010 gemacht haben. Die Akten sind aber mit Sicherheit noch beim örtlichen Amtsgericht, Staatsanwaltschaft und beim Staatsschutz meines Bundeslandes vorhanden und ich könnte das anfordern. Ich hatte übrigens nur durch Zufall heute an diese Sache gedacht und geschaut ob es Ihre Einrichtung noch gibt. Wobei mich das dann anregte, was ich gelesen habe, auch ein Wort dazu zu schreiben. Aber ich weiß nicht ob man das jetzt aufkochen muss. Ich war schon drauf und dran, wegen der Unterstellung, Sie anzurufen und Ihnen ein paar Takte dazu zu sagen. Aber was soll das bringen mit Ihnen zu streiten und letztlich wird das auch nur Geld kosten.
Eigene Bewertung: Keine

Super Anregungen

Liebe Redaktion,

ich studiere in Potsdam und bin regelmäßig auf Ihrer Website. Mein Kompliment und danke für die vielen Anregungen, von denen ich im Studium und privat profitiere. Ich verfolge auch Ihre Veranstaltungen zu Finanzfragen und zu Europa. Hohes Niveau und viel Humor bei der Arbeit. Sogar am Telefon wird man gut beraten. Bin gespannt auf mehr.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.7 (3 Bewertungen)

SPAM

Liebe Redaktion, ich glaube sie sind Opfer einer unverschämten spam-attacke geworden (wie an der Kommentarfuntkion zu sehen ist)! Kann die unzulässige und dreiste Werbung gelöscht werden?

 

Eigene Bewertung: Keine

Spamschutz

Ja natürlich wird SPAM sofort gelöscht. Allerdings können wir die Seite nicht 24 Stunden lang bewachen und wollten der Nutzerfreundlichkeit wegen auf eine manuelle Freischaltung der Kommentare zunächst verzichten. Einige Zeit hat unser SPAM-Schutz auch ganz gut funktioniert. Nun müssen wir wohl wieder was Neues einfallen lassen.

Eigene Bewertung: Keine

Behördenlob

Die neue Website ist wirklich klasse. Sehr userfreundlich: Man ist schnell am gewünschten Ziel und erkennt wie vielfältig das Angebot ist! Kompliment (auch für die Video-Einspieler).

Die „weiteren Themen“ in der Rubrik „Schwerpunkte“ tanzen meines Erachtens ein wenig aus der Reihe, aber gut, kann man zum Bereich „Restposten“ zählen. Thumbs up für die Behörde!!

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)

Behördenlob 2

Bin eigentlich der Meckerer im Netz, gebe aber  ausnahmsweise  Josef K recht... sehr aktuell und interessant...

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Behördencheck

 Für eine Behörde gar nich mal so schlecht. Bisschen bunt für meinen Geschmack, aber übersichtlich. Was ist mit dem Buchshop los? Dafür gibts Daumen runter. Für alles andere hoch.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Neu ab 15. Oktober

Der Buchshop wird ab 15. Oktober mit neuem Menü zur Verfügung stehen. Sie sind herzlich zum checken und bestellen eingeladen.

Eigene Bewertung: Keine

Buchshop

Hallo Webczeck, als Leser des Newsletters, http://www.politische-bildung-brandenburg.de/newsletter/neues-aus-der-landeszentrale-oktober-2012 wüsstest Du, dass der Buchshop gerade angepasst wird. Also es wird... Gute Nacht und melde Dich beim Newsletter an.

Eigene Bewertung: Keine