Leichte Sprache

Europäische Aktion

Lexikon Politische BildungDie Europäische Aktion (EA) ist eine Dachorganisation europäischer Holocaust-Leugner und Rechtsextremisten. Nach eigenen Angaben sind Landesleitungen der EA in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv. In Liechtenstein, Großbritannien und Frankreich gibt es Niederlassungen bzw. Informationsbüros. Darüber hinaus würden Kontakte zu Gesinnungsgenossen in Ländern wie Ungarn, Bulgarien, Weißrussland, Spanien und Schweden gehalten.
 
Die EA wurde um 2008/2009 in der Schweiz vom Holocaustleugner Bernhard Schaub gegründet. Ziel ist die Schaffung einer europäischen Eidgenossenschaft, in der starke Nationalstaaten eine gemeinsamer Außen- und Verteidigungspolitik vertreten und ansonsten weitgehend selbständig agieren.

In derzeit sieben Zielen fordert die EA neben dem Ausstieg aus dem Euro auch die so genannte Rückwanderung aller Nicht-Europäer in ihre Heimatländer und erklärt Deutschland und Österreich zu Staaten, die nach 1945 von den Alliierten völkerrechtswidrig errichtet worden seien (Geschichtsrevisionismus). Vertreter der EA fordern die Anerkennung des nach ihnen immer noch bestehenden Deutschen Reiches in den Grenzen vor dem zweiten Weltkrieg, zuletzt auf einer Versammlung in München im Mai 2013.

In Deutschland wird die EA unter anderen vom niedersächsischen NPD-Politiker Rigolf Hennig vertreten, der auch deutscher Vorsitzender des rechtsextremen Thule-Seminar e.V. ist.

Die Europäische Aktion setzt sich unter anderem für den inhaftierten Holocaustleugner Horst Mahler ein, der seine 12-jährige Haftstrafe wegen Volksverhetzung derzeit in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg verbüßt.

Nicht verwechseln sollte man die EA mit der "aktion europa", einer Initiative der Bundesregierung, des Informationsbüros des Europäischen Parlaments und der Vertretung der Europäischen Kommission zur Intensivierung der europapolitischen Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

 

kb, Juli 2013


 

Bildergalerie
Logo der Europäischen Aktion