Leichte Sprache

Dr. Hans Otto Bräutigam

Dr. Hans Otto Bräutigam

Dr. Hans Otto Bräutigam, geboren am 6. Februar 1931 in Völklingen (Saarland), war ab 1982 als Staatssekretär Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR und ab 1989 UN-Botschafter in New York.

Von 1990 bis 1994 wurde er parteiloser Minister der Justiz des Landes Brandenburg und Bevollmächtigter der Landesregierung beim Bund sowie im Anschluss daran bis 1999 Minister der Justiz und für Bundes- und Europaangelegenheiten. 2006 trat er in den Ruhestand.

Bildergalerie
Hans Otto Bräutigam (rechts) mit Erich Honecker
Justizminister Dr. Hans Otto Bräutigam
Justizminister Dr. Hans Otto Bräutigam.
Vereidigung des Ministers für Justiz Hans-Otto Bräutigam 1990. Foto: LISUM


Wichtige politische Stationen

1962
Auswärtiger Dienst im Auswärtigen Amt in Bonn

1964 — 1966
Persönlicher Referent von Außenminister Gerhard Schröder

1966 — 1969
Tätigkeit in der Londoner Botschaft

1970 — 1972
Mitglied der Verhandlungsdelegation, die den Verkehrsvertrag, das Transitabkommen und
den Grundlagenvertrag mit der DDR aushandelte

1973 — 1974
Tätigkeit im Bundeskanzleramt und Vorbereitung
der Errichtung einer Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in Ostberlin

1974 — 1977
Stellvertretender Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR

1977
Leiter des Arbeitsstabes Deutschlandpolitik im Bundeskanzleramt

1980
Tätigkeit im Auswärtigen Amt, zuständig für die Staaten des Warschauer Pakts,
Südosteuropas und die KSZE

1982 — 1988
Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR

1989 — 1990
Botschafter bei den Vereinten Nationen in New York

1990 — 1998
Minister der Justiz, Bundes– und Europangelegenheiten des Landes Brandenburg

 

Persönlicher und beruflicher Werdegang

1950
Abitur in Meschede

1951 — 1954
Studium der Rechts- und Staatswissenschaften
an den Universitäten München und Bonn

1956 — 1958
Studienaufenthalte in Paris und an der Harvard Law School

1960
Promotion an der Universität Bonn

1961
2. juristische Staatsprüfung in Stuttgart