Leichte Sprache

Edwin Zimmermann

Edwin Zimmermann

Edwin Zimmermann wurde am 15. August 1948 in Schöna geboren. Er gehörte 1989 zu den Gründungsmitgliedern der SPD in Dahme und im Kreis Luckau.

1990 wurde er zum Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten berufen. Nach Vorwürfen im Zusammenhang mit der sogenannten „Backofen-Affäre“ trat er Ende 1997 von seinem Ministeramt zurück.

Bildergalerie
Regine Hildebrandt, Edwin Zimmermann und Angelika Peter
Fototermin des Brandenburgischen Kabinetts
Vereidigung des Ministers Edwin Zimmermann 1990


Wichtige politische Stationen

11/1989
Gründungsmitglied der SPD in Dahme und im Kreis Luckau

04/1990
Vorsitzender des Bezirksvorstandes der SPD in Cottbus, stellvertretender Landesvorsitzender der SPD in Brandenburg

02.11.1990 — 19.12.1997
Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Brandenburg

19.03.1992— 13.10.2004
Mitglied des Landtages Brandenburg


Persönlicher und beruflicher Werdegang

verheiratet | 1 Tochter | evangelisch

1955 — 1965 Polytechnische Oberschule Hohenbucko

1965 — 1967 Landmaschinen- und Traktorenschlosser, WTZ Schlieben

1967 — 1968 Schlosser

1968 — 1969 Grundwehrdienst NVA

1969 — 1970
Dreher PGH Landmaschinenbau Dahme / Mark

1970
Behördenangestellter Volkspolizeikreisamt Herzberg

1970 — 1971
Schlosser LPG Typ I Schöna

1972 — 1975
Meister für Spinnereitechnik

1974 — 1975
Studium zum Ingenieur in Berlin

1975 — 1978
Ingenieurschule Friesack, Ingenieur für Landtechnik

1976 — 1990
Leiter Transport/Umschlag – Zwischenbetriebliche Einrichtung Agrotechnisches Zentrum Hohenseefeld