Leichte Sprache

Prof. Dr. Kurt Schelter

Kurt Schelter

Prof. Dr. Kurt Schelter, geboren am 26. September 1946 in Schwarzenhammer, war von 1999 bis 2002 Minister der Justiz und für Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg


Bildergalerie
Das Brandenburger Kabinett vor der Brandenburger Landesfahne - die Minister halten ihre Ernennungsurkunden in Händen. 2.v.rechts: Kurt Schelter. Foto: LISUM
Ministerpräsident Dr. Stolpe und Justizminister Prof. Dr. Schelter im Gespräch.
Tagung des Kabinettausschusses Neue Länder. Obere Reihe 2. v.l.: Kurt Schelter. Foto: LISUM
Kabinettsitzung. Links im Bild Justizminister Schelter neben Innenminister Schönbohm. Foto: LISUM
Ministerpräsident Platzeck und die Minister. Links: Kurt Schelter. Foto: LISUM

 

Wichtige politische Stationen

1974 — 1987
Referent für Personalangelegenheiten und Haushalt im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Kabinett– und Landtagsreferent im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, stellvertretender Leiter der Abteilung „Führungshilfen und Grundsatzfragen“ im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Leiter des Ministerbüros im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung

1987 — 1989
Protokollchef der Bayerischen Staatsregierung als Abteilungsleiter in der bayerischen Staatskanzlei

1989 — 1993
Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten

1993 — 1998
Staatssekretär im Bundesministerium des Innern

ab 1994
Honorarprofessor an der Universität München

1998 — 1999
Rechtsanwalt

13.10.1999 — 02.08. 2002
Minister der Justiz und für Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

 

Persönlicher und beruflicher Werdegang

verheiratet, 3 Kinder

1966
Abitur am neusprachlich–naturwissenschaftlichen Gymnasium in Selb (Bayern)

1966 — 1970
Studium der Rechts– und Staatswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

1970
1. juristisches Staatsexamen

1971 — 1974
Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Kirchenrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Rechtsreferendar

1974
2. juristisches Staatsexamen

1975
Promotion zum Doktor jur.

Kommentare

Wahre Freundschaft soll nicht wanken...

Ich kenne Kurt Schelter seit 55 Jahren, als absolut zuverlässigen Freund und Kameraden. Was er sagte und tat hatte immer "Hand und Fuß" und er war ein "zuverlässiger, angenehmer und beruhigender Gewinn" für all seine Freunde. Er war stets ein erstrebenswertes Vorbild und ist es, in Erinnerung an die Jugendzeit, bis heute geblieben! - Dies bezeugt das wunderschöne alte deutsche Volkslied: Wahre Freundschaft soll nicht wanken... Schließlich ist jede echte Freundschaft ein unverrückbarer Grundpfeiler des Lebens! - So soll es auch sein! M. Schuster Bayreuth, 13.01.2015
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)