Leichte Sprache

Rainer Speer

Rainer Speer

Rainer Speer, geboren am 19. Juli 1959 in Berlin, war Chef der Staatskanzlei, Minister der Finanzen und Minister des Innern des Landes Brandenburg.

2010 trat er von vom Amt des Innenministers zurück und gab auch sein Landtagsmandat ab. Zuvor war er wegen zahlreicher Vorwürfe im politischen und privaten Bereich unter Druck geraten.* 2011 wurde er in den Ruhestand versetzt.*  


Bildergalerie
Gruppenfoto des Kabinetts
Rainer Speer - Chef der Staatskanzlei.


Wichtige politische Stationen

seit 1989
Aufbau der SPD im ehemaligen Bezirk Potsdam

1990
Stellvertretender Regierungsbevollmächtigter für den ehemaligen Bezirk Potsdam,
anschließend Abteilungsleiter für Regierungsplanung in der Staatskanzlei Brandenburg

1990
Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Potsdam

1991 — 1993
SPD–Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Potsdam

seit 02/1994
Unterbezirksvorsitzender der SPD Potsdam

10/1994
Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung

13.10.1999 — 13.10.2004
Chef der Staatskanzlei des Landes Brandenburg

13.10.2004 — 06.11.2009
Minister der Finanzen des Landes Brandenburg

06.11.2009 — 23.09.2010
Minister des Innern des Landes Brandenburg

23.09.2010
Rücktritt vom Amt des Innenministers des Landes Brandenburg 

 

Persönlicher und beruflicher Werdegang

verheiratet | 3 Töchter

1978
Abitur an der Erweiterten Oberschule Falkensee

1978 — 1979
Berufsausbildung im BUNA-Kombinat zum Betriebsschlosser

09/1979 — 07/1980
Studium an der Offiziershochschule in Löbau
Exmatrikulation aufgrund „politischer Unzuverlässigkeit“

seit 03/1981
Arbeit in diversen Kultur- und Jugendprojekten in Potsdam sowie als Restaurator unter anderem am Potsdamer Schloss Lindstedt