Leichte Sprache

Freie Wähler

Zur Bundestagswahl tritt die "Freie Wähler Bundesvereinigung" mit einem Programm unter dem Titel "Die anständige Alternative" an. Damit möchte sie sich von anderen politischen Alternativen abgrenzen. Ihre Kernthemen sind Familie, Gemeinschaft, Bürgersinn und Heimat.
Screenshot vom Wahlprogramm

Im Mittelpunkt des Wahlprogramms der Freien Wähler stehen Grundwerte wie Familie, Gemeinschaft, Bürgersinn, Heimat und Anstand. Sie wollen sich damit als wählbare Alternative sowohl zur Politik der etablierten Parteien, als auch zu denen, die von sich behaupten, eine "Alternative für Deutschland" zu sein, positionieren. *
 

Das Wahlprogramm der Freien Wähler im Überblick

Die Bundesvereinigung "Freie Wähler" geht mit diesen sieben Schwerpunktthemen in die Wahl:

  1. Gemeinschaft und Respekt
  2. Anstand und Ordnung
  3. Sicherheit und Stabilität
  4. Ehrlichkeit und Fleiß
  5. Familie und Ehe
  6. Demokratie und Bürgertum
  7. Region und Heimat

Für den eigenen Faktencheck: das vollständige Wahlprogramm
 

Die Landesliste der Freien Wähler zum 19. Deutschen Bundestag*

  1. Bettina Sommerlatte-Hennig | Wahlkreis 60
  2. Dr. Philip Thomas Ernst Zeschmann | Wahlkreis 63
  3. Detlef Klix | | Wahlkreis 57
  4. Winfried Hugo Dreger | Wahlkreis 59
  5. Heinz Ließke | Wahlkreis 58
  6. Karl Wolfgang Engewicht | Wahlkreis 56
  7. Detlef Manfred Zelinski
  8. Irene Kamenz | Wahlkreis 60
  9. Johannes Berger | Wahlkreis 65

Je höher die Position auf der Liste, umso wahrscheinlicher ist der Einzug in den Landtag. Listenkandidaten mit einem Wahlkreis hinter dem Namen kandidieren dort gleichzeitig. Mit einem Klick auf den Wahlkreis erhalten Sie einen Überblick über alle Wahlkreisbewerber.

 

Wofür standen die Freien Wähler 2013?

Eine Zusammenfassung des Wahlprogramms zur Bundestagwahl 2013: "Bürger ernst nehmen, Wohlstand sichern, Zukunft gestalten"  
 

Noch keine Bewertungen vorhanden