Leichte Sprache

25.02.2018 - Neuenhagen bei Berlin

Am 25. Februar findet in Neuenhagen bei Berlin (Lankreis Märkisch-Oderland) die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters statt. Eine eventuelle Stichwahl erfolgt am 18. März. Sechs Kandidaten stellen sich zur Wahl.

Sven KindervaterSven Kindervater
Unternehmensberater / *1987
Wahlvorschlagsträger: DIE LINKE

Zur Person

Positionen/Ziele

Meine Antwort auf fehlendes Vertrauen in Verwaltungen und fehlendes Verständnis von Entscheidungen ist die Bürgerbeteiligung. In Zeiten des Zweifels an der Demokratie braucht es schlichtweg mehr Demokratie. Mit der Einwohnerbeteiligungssatzung haben wir als Gemeindevertreter ein gutes Instrument geliefert, das vermehrt Anwendung finden sollte. Als Bürgermeister werde ich stärker auf Einwohnerbefragungen setzen. Das gilt auch für den Bereich der Finanzen. Durch einen echten Bürgerhaushalt, der alle Bereiche berührt und Raum für sämtliche Vorschläge und Hinweise gibt, sollen die Investitionen eine breite Legitimation erfahren. Auch möchte ich das Ehrenamt stärken, etwa durch eine Wiederbelebung der Ehrenamtskarte."

 


Corinna Fritzsche-SchnickCorinna Fritzsche-Schnick
Volljuristin / *1976
Wahlvorschlagsträger: CDU

Zur Person

Positionen/Ziele

Im Vordergrund stehen für mich Wohnen, Lernen und Leben. Projekte zum Bau von Wohnungen mit zahlbaren Mieten haben ganz klar Vorfahrt, ebenso wie Wohnraum für Alleinstehende und Senioren mit geringem Einkommen und kleiner Rente. Dafür braucht es Transparenz, eine starke und gute Führung und eine Gemeinschaft, die sich nicht so leicht aus der Bahn werfen lässt."

 


Janina Meyer-KlepschJanina Meyer-Klepsch
Bauamtsleiterin / *1976
Wahlvorschlagsträger: SPD

Zur Person

Positionen/Ziele

Zu einem familien- und kinderfreundlichen Ort gehören vor allem auch die vielfältigen Vereine, um gemeinsam aktiv und kreativ zu sein. Mit einer soliden Haushaltführung werde ich die finanzielle Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement sichern. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der Entwicklung kommunaler Projekte ist mir wichtig und soll fester Bestandteil der Entscheidungsprozesse werden.

 


Ansgar ScharnkeAnsgar Scharnke
Rechtsanwalt / *1973
Wählergruppe Die Parteilosen

Zur Person

Positionen/Ziele

Bei allem Handeln stelle ich eines voran: Die Interessen der Bürger. Es geht weder um Investoren noch um bestimmte Parteiinteressen. Bei naturgemäß auftretenden Konflikten gilt es, sachliche Lösungen in den Mittelpunkt zu stellen. Mein Ziel ist dabei klar: Der Charakter Neuenhagens als Gartenstadt wird erhalten. Der Gartenstadtcharakter ist die Grundlage für das Heimatgefühl der Menschen, die hier leben."

 


Robert Schulze
Kommunikationselektroniker / *1973
Neuenhagener Wählergemeinschaft Feuerwehr e. V. (NWF)

Zur Person

Positionen/Ziele

Bürgernähe und -beteiligung und Transparenz über alle Vorhaben und Abläufe gegenüber den Einwohnern haben höchsten Stellenwert. Themen, denen ich mich stellen will, sind u. a. das Mittelzentrum mit Hoppegarten, der Erhalt des Gartenstadtcharakters, die Umsetzung der Niederschlagswassersatzung, Sportstätten, eine Hundeauslauffläche, eine Nutzungsvereinbarung der Trainierbahn für die Öffentlichkeit sowie mehr Auftragsvergaben an hiesige Firmen." Quelle: MOZ

 


Bert KellermannBert Kellermann
Verkaufsleiter / *1979
Wahlvorschlagsträger: FDP

Zur Person

Positionen/Ziele

Schwerpunkt des Programms ist die Zukunftsorientierung der Gemeinde. Mit dem weiterhin zu erwartenden Wachsen Neuenhagens und der Entwicklung als Mittelzentrum ergeben sich viele Herausforderungen, aber auch Chancen, durch die Neuenhagen auch zukünftig für alle Generationen lebenswert ist. Hierbei gilt, Neuenhagen nicht nur zu einem attraktiven Wohnort zu entwickeln, sondern Wohnen, Arbeiten und Leben innerhalb der Gemeinde möglich zu machen."

 

Podiumsdiskussion mit den BürgermeisterkandidatInnen

15.01.2018 um 19:00 Uhr in Neuenhagen 
Bericht in der MOZ

 

 

 

Noch keine Bewertungen vorhanden