Leichte Sprache
12. Festival des Umwelt- und Naturfilms Ökofilmtour 2017
24. März 2017, 19.00 Uhr

FRÜHLINGSWELTEN

Doumentarfilm von Annette Scheurich, Marco Polo Film AG Heidelberg, WDR 2015, 45 min.

Fröhlich und spannend zugleich ist die Natur vor der Haustür, wenn sie im Frühling erwacht. Beschauliche Tiergeschichten, mal heiter, mal dramatisch, zeigen viel von der unbändigen Lebensfreude in dieser Jahreszeit für Alt und Jung.

Weiter im Programm:

"Ausgetütet - Jona bekämpft die Plastikflut" aus der WDR-Reihe "Neuneinhalb", 9:30 min.

"Insektengifte - schleichende Gefahr vom Acker", Dokumentation von Bernd Welz, Docuvista Film aus der ZDF-Reihe "planet e" 2015, 29 min.

Neonicotinoide sind Insektengifte, die oft für Wundermittel auf dem Acker gehalten werden. Japanische Wissenschaftler haben jetzt in Versuchen nachgewiesen, dass sie als Nervengift auch Hirnschäden bei Föten und Säuglingen verursachen können.

"Ausgezwitschert - Singvögel in Gefahr", Dokumentarfilm von Friederike Lorenz, Gegenlicht Filmproduktion Berlin, NDR 2015, 45 min.

Kinder haben die einst weit verbreiteten Vogelarten wie Kiebitz oder Lerche noch nie gesehen. Vogelliebhaber stellen fest, dass sie meist nur noch Spatzen, Amseln und Meisen beobachten können. Eine der wichtigsten Uusachen für das Verschwinden der Vögel ist der Futtermangel. Denn die industrielle Landwirtschaft verbannt mit dem Einsatz von Pestiziden ihre Nahrung, Unkraut und Insekten, aus den Monokulturen. Auch in den Gärten wird viel mehr Wert auf Ordnung und Sauberkeit gelegt als auf Rückzugsmöglichkeiten für Vögel. Hausbesitzer wollen keine Vogelnester haben. So verschwindet für sie immer mehr Lebensraum. Deshalb ist jeder gefordert, etwas zu tun, damit die geliebten Singvögel genug Platz in unserer modernen Welt erhalten.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email