Leichte Sprache
Theaterprojekt
18. Juni 2017, 18.00 Uhr

Nicht Vergessen!

Ortspezifisches Theaterprojekt auf dem Gelände des ehemaligen Jugend-KZs Uckermark

Wenn man sich auf dem Gelände des ehemaligen Jugend-KZs Uckermark bewegt, ist nur schwer zu erahnen, welche Rolle dieser Ort im Nationalsozialismus spielte und welche Verbrechen dort begangen wurden. In unmittelbarer Nähe zum Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück wurde 1942 das Jugend-Konzentrationslager Uckermark in Fürstenberg/Havel errichtet. Von 1942 bis 1945 mussten Mädchen und junge Frauen, die u.a. als „asozial“ und „sexuell verwahrlost“ kriminalisiert wurden, im Jugend-KZ Uckermark Zwangsarbeit leisten. Mehr als 5.000 Mädchen und junge Frauen wurden im Jugend-KZ Uckermark ermordet.

Um aktive Erinnerungsarbeit zu leisten, sich aber auch mit den Kontinuitäten von Diskriminierung auseinanderzusetzen, die bis in die Gegenwart reichen, erarbeiten Menschen verschiedener Alterstufen gemeinsam mit zwei Theaterpädagoginnen im Mai und Juni ein ortsspezifisches Theaterformat. Dabei ist der Gedenkort mit seiner Geschichte nicht nur Kulisse für die Teilnehmenden, sondern steht seit Prozessbeginn im Mittelpunkt. Das aus den Recherchen entstandene Theaterprojekt „Nicht vergessen!“ soll am 18. Juni am Gedenkort zur Aufführung gebracht werden.
 

 


 

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email