Chronik der Landesregierung

Am 1. September 2019 haben die Brandenburger einen neuen Landtag gewählt. Gut zu wissen, welche Schwerpunkte die Regierungen in den einzelnen Legislaturperioden setzten und welche Ministerinnen und Minister Verantwortung trugen.


Die Regierung des Landes Brandenburg hat ihren Sitz in Potsdam. Chef der Regierung ist der Ministerpräsident. Ministerinnen und Minister für verschiedene Fachbereiche sind Mitglieder der Regierung und setzen die Regierungsarbeit um.

Die Staatskanzlei ist die Behörde des Ministerpräsidenten. Sie steht ihm für die Erfüllung seiner Aufgaben zur Verfügung und steuert und koordiniert die Landespolitik. Die Fachministerien unterstützen die Minister bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Seit 1990 werden die Abgeordneten des  Landtags alle fünf Jahre direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Der Landtag wählt den Ministerpräsidenten.

Die jetzige Landesregierung besteht aus einer Koalition von SPD, CDU und Bündnis 90/ Die Grünen. Diese Zusammensetzung einer Landesregierung unter Führung der SPD ist bislang einzigartig in der Bundesrepublik.

Am 1. September 2019 fanden in Brandenburg die Wahlen für den jetzigen Landtag statt. Am 20. November wählte dann die Mehrheit der Landtagsabgeordneten Dr. Dietmar Woidke (SPD) erneut zum Ministerpräsidenten.

Mit der ersten, der konstituierenden, Sitzung des neuen Landtags begann die siebte Wahlperiode des brandenburgischen Landtags. Bei normalem Verlauf endet sie nach fünf Jahren 2024.

Downloads

Bewertung
6 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 2.7 von 5

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.