Ostprignitz-Ruppin I

Ronny Kretschmer

Ronny Kretschmer
© DiG Thomas Klaeber
Jahrgang
1975
Beruf
Krankenpfleger, z. Zt. Landesschatzmeister der Partei Die Linke

Ich kandidiere, weil ich mich dem Rechtsruck der Gesellschaft entschieden entgegenstellen möchte und Lösungen erarbeiten möchte für die Probleme im Land. Besonders liegt mir die Sicherstellung der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung am Herzen.

Ostprignitz-Ruppin III / Havelland III

Christian Görke

Christian Görke / DIE LINKE
Jahrgang
1962
Beruf
Lehrer für Geschichte und Sport, Minister der Finanzen und stellv. Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Ich kandidiere, weil ich mit meinen Erfahrungen auch in den kommenden fünf Jahren daran mitwirken will, dass das Westhavelland und das Dosseland weiter voran kommen. Meine Prioritäten sind weitere Investitionen in Schulen, Kitas, Sportstätten, Feuerwehren, Bahnhöfen und Straßen, eine bessere Bahnanbindung der Region nach Berlin, die elternbeitragsfreie Kita-Betreuung für alle Mädchen und Jungen sowie die finanzielle Stärkung der kommunalen Familie.

Havelland I

Andrea Johlige

Andrea Johlige
© DIE LINKE
Jahrgang
1977
Beruf
Medienfachwirtin, MdL

Ich kandidiere, weil ich auch in der kommenden Wahlperiode des Landtags eine starke Stimme für das Havelland sein will. Mein Engagement wird weiterhin einer guten gesundheitlichen Versorgung, bezahlbarem Wohnen und bestmöglicher Mobilität gelten.*

Havelland II

Jörg Schönberg

Jörg Schönberg
Jahrgang
1962
Beruf
Kriminalbeamter

Ich kandiere weil, die Öffentliche Sicherheit keine Domäne der Konservativen und schon gar nicht der AfD sein muss, weil ihre soziale und bürgerrechtliche Komponente eben nur durch eine starke LINKE sichergestellt wird.

Oberhavel I

Marco Pavlik

Marco Pavlik
Jahrgang
1968
Beruf
Mechaniker, Gewerkschafter

Ich kandidiere, weil ich möchte, dass alle Menschen in Brandenburg gut wohnen und sich ihre Miete leisten können. Ich stehe für eine Verkehrswende, also dass die Bahn öfter und pünktlicher fährt, mehr Fahrräder mitgenommen werden können, Strecke reaktiviert und ausgebaut werden und der Bus öfter fährt, auch in die kleineren Orte. Mehr gute und sichere Radwege im ganzen Land, ausreichende P+R Plätze und Fahrradgaragen an Bahnhöfen. Nahverkehr soll künftig fahrscheinlos sein. Güterverkehr gehört in erster Linie auf die Schiene!

Oberhavel II

Vadim Reimer

Vadim Reimer
Jahrgang
1986
Beruf
Jurist

Ich kandidiere, weil ich mich für eine offene Gesellschaft einsetze. In dieser werden Grundrechte geachtet, die Hilfsbedürftigen unterstützt und ein solidarischer Umgang gepflegt. Soziale und ökologische Ideen müssen Vorrang vor Konkurrenzdenken und Profitinteressen haben.

Oberhavel III

Elke Bär

Elke Bär
Jahrgang
1959
Beruf
Lehrerin

Ich kandidiere, weil mir eine lebendige Demokratie, in der alle Altersgruppen gleichberechtigt zu Wort kommen, besonders am Herzen liegt. Für eine enkeltaugliche Zukunft gibt es noch einiges zu tun.

Uckermark I

Anne-Frieda Reinke

Anne-Frieda Reinke
Jahrgang
1993
Beruf
Studienreferendarin

Ich kandidiere, weil mir als angehende Lehrerin Brandenburg als Bildungsland besonders am Herzen liegt. Auch eines der Trendthemen Digitalisierung darf dabei nicht aus den Augen verloren werden. Digitalisierung in der Bildung heißt mehr als nur Smartboards, Tablets oder freies WLAN. *

Uckermark II

Heike Heise-Heiland

Heike Heise-Heiland
Jahrgang
1964
Beruf
Förderschullehrerin

Ich kandidiere, weil ich leidenschaftlich, ehrlich und konsequent für ein soziales und demokratisches sowie gerechtes Land Brandenburg kämpfe. Zielorientiert setze ich mich für die Bildung, speziell im ländlichen Raum ein. Qualifizierte und motivierte Lehrkräfte müssen dauerhaft den Weg in meine Heimatstadt Schwedt und in die Uckermark finden. Dafür stehe und kämpfe ich: Eine Heiland für die Uckermark!

Barnim I

Sebastian Walter

Sebastian Walter
Jahrgang
1990
Beruf
Gewerkschaftssekretär

Ich kandidiere, weil es um Gerechtigkeit und Würde für alle gehen muss in Brandenburg und nicht nur um die Profite Weniger. Ich will ein Land, in dem alle gut Leben können und das muss möglich sein: eine gute kostenfreie Bildung, gute Löhne und gute Renten von denen man Leben kann. Dafür habe ich in den letzten Jahren immer gekämpft und wer das auch weiterhin tun. Aus Überzeugung.

Barnim II

Ralf Christoffers

Ralf Christoffers
Jahrgang
1956
Beruf
Schiffbauer; Diplom-Gesellschaftswissenschaftler, MdL

Ich kandidiere, weil ich der Überzeugung bin, dass es möglich ist  Brandenburg sozial stark und wirtschaftlich stabil zu gestalten. Dazu gehört es auch, die unterschiedlichen Interessen der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und dann zu Entscheidungen zu kommen.

Barnim III

Isabelle Czok-Alm

Isabelle Czok-Alm
Jahrgang
1973
Beruf
Erzieherin

Ich kandidiere, weil ich für eine solidarische, soziale und gerechte Gesellschaft eintrete und dem Rechtsruck in der Gesellschaft etwas entgegensetzen möchte. Eins meiner wichtigsten Themen ist der Klimaschutz, da wir nicht weiter an dem Ast sägen dürfen, auf dem wir sitzen. Hier zeichnet sich allerdings eine Entwicklung ab, in der der soziale Aspekt zu kurz kommt. Die Umweltfrage ist die größte soziale Frage und muss zusammen beantwortet werden. Deshalb: Klimaschutz JA, aber sozial is MUSS!

Brandenburg an der Havel I / Potsdam-Mittelmark I

Dr. Andreas Bernig

Dr. Andreas Bernig
Jahrgang
1957
Beruf
Fernmeldemechaniker, Politologe, Verwaltungsbeamter

Ich kandidiere, weil ich meine Erfahrungen auf den Gebieten Arbeitsmarktpolitik, Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften, öffentliche Sicherheit, Europapolitik, Tolerantes Brandenburg und Attraktivität des Öffentlichen Dienstes weiter einbringen möchte. Besonders geht es mir darum, bisher begangene Fehler, wie Personalabbau im Öffentlichen Dienst, Nichtbeachtung von sinnvollen Vorschläge der Gewerkschaften, die oft kein Geld kosten, und Politik nach Kassenlage nicht zu wiederholen. 

Brandenburg an der Havel II

Andreas Kutsche

Andreas Kutsche
© DiG, Thomas Klaeber
Jahrgang
1977
Beruf
Examinierter Krankenpfleger

Ich kandidiere, weil ich weiß, wo den Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich der Schuh drückt. Ich bekomme hautnah mit, welche Auswirkungen die Politik in Bund, Land und Kommune auf die Beschäftigten und letztlich auch auf die Patientinnen und Patienten hat. Ich plädiere dafür, sich die Strukturen der Ärzteausbildung genau anzuschauen. Wir sollten darüber diskutieren, die Medizinische Hochschule Brandenburg in das Gefüge der brandenburgischen Hochschullandschaft zu integrieren. Mir liegt ebenfalls am Herzen, die Stadt insgesamt als Bildungs-, Kultur- und Hochschulstandort zu stärken.

Potsdam-Mittelmark II

Claudia Sprengel

Claudia Sprengel
Jahrgang
1989
Beruf
Wahlkreismitarbeiterin/ Historikerin M.A.

Ich kandidiere, weil ich ein modernes und soziales Brandenburg mitgestalten möchte. Ich will die Menschen zusammenbringen - digital und anlog. Ich möchte #BrandenburgVerlinken.

Potsdam-Mittelmark III / Potsdam III

Tina Lange

Tina Lange
Jahrgang
1988
Beruf
Lehrerin

Ich kandidiere, weil ich als Lehrerin an einer Schule in einem Berliner „Brennpunktviertel“ die Ungerechtigkeiten unseres Bildungssystems und die desaströsen individuellen Folgen aus 1. Hand kenne und täglich damit umgehen muss. Deshalb streite ich auch in und mit unserer Partei für Chancengerechtigkeit, Solidarität und soziale Gerechtigkeit in der Bildung.

Potsdam-Mittelmark IV

Marlen Block

Marlen Block
Jahrgang
1980
Beruf
Rechtsanwältin

Ich kandidiere, weil ich mich mit meinen beruflichen Erfahrungen in die Landespolitik einbringen und dem Rechtsruck, der Spaltung unserer Gesellschaft und der Abkehr von demokratischen und rechtsstaatlichen Verfahren etwas entgegensetzen möchte.

Potsdam I

Isabelle Vandre

Isabelle Vandre
Jahrgang
1989
Beruf
Politikwissenschaftlerin, MdL

Ich kandidiere, weil ich für ein Klima der Solidarität streite, das nicht nur dem Erhalt des Planeten dient, sondern auch einer Gesellschaft den Weg bereitet, in der alle Menschen die Möglichkeit der freien Entfaltung haben.

Potsdam II

Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg

Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg / DIE LINKE
Jahrgang
1954
Beruf
Diplom-Staatswissenschaftler, MdL

Ich kandidiere, weil ich meine langjährigen Erfahrungen für eine bürgernahe und sozial orientierte  Politik in den neuen Landtag einbringen will. Dabei ist für mich der direkte Kontakt, das persönliche Gespräch mit den Bürger*innen die wichtigste Voraussetzung, um Probleme nicht nur zu beschreiben, sondern zu lösen.

Teltow-Fläming I

Silvio Pape

Silvio Pape
Jahrgang
1975
Beruf
Netzwerkadministrator / Wahlkreisreferent

Ich kandidiere, weil ich als langjähriger Kommunalpolitiker immer wieder an Grenzen stoße, wo die Zuständigkeiten der Landespolitik beginnen und die Möglichkeiten der Kommunen begrenzt sind. Ich komme aus einem Wahlkreis der insbesondere durch die Schere boomende Speckgürtelregion und ländlich geprägter südlicher Raum geprägt ist. Mein Anliegen ist es, den Interessen beider Regionen im Landtag Gehör zu verschaffen.

Teltow-Fläming II

Felix Thier

Felix Thier
© DiG, Thomas Kläber
Jahrgang
1986
Beruf
Forstwirt (B. Sc.)

Ich kandidiere, weil ich ein l(i)ebenswertes Brandenburg für alle Menschen und jede Generation will! Solidarität, Gerechtigkeit, Chancengleichheit sind für mich entscheidende Leitmotive. Ich möchte mich für drei Dinge besonders stark machen: kostenlose Kitas, regelmäßiger und flächendeckender ÖPNV sowie den Umweltschutz für uns und künftige Generationen – als Förster liegt mir Nachhaltigkeit sozusagen im Blut. Ich möchte FÜR die Menschen arbeiten und nicht nur gegen etwas sein.

Teltow-Fläming III

Carsten Preuß

Carsten Preuß / DIE LINKE
Jahrgang
1962
Beruf
Diplom-Agraringenieur, MdL

Ich kandidiere, weil es nicht reicht, Umweltpolitik mit links zu machen, sondern Umweltpolitik muss von links gedacht und organisiert werden. Die Gerechtigkeitsfrage und die ökologische Frage sind zwei Seiten der gleichen Medaille.*

Dahme-Spreewald I

Claudia Mollenschott

Claudia Mollenschott
Jahrgang
1969
Beruf
Diplom-Ökonom (FH)

Ich kandidiere weil, ich mich mit meiner ganzen Kraft für die Menschen unserer Wachstumsregion rund um den Flughafen BER einsetzen möchte. Meine Prioritäten sind: Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, weitere Investitionen in Schulen, Kitas, Sport- und Freizeiteinrichtungen, ÖPNV, Feuerwehren, Bahnhöfen und Straßen bei gleichzeitigem Erhalt von Grünoasen. Zu den Investitionen in die Zukunft gehören für mich die solide Personalausstattung in Kitas und Schulen, eine hohe Ärztedichte und schnelles Internet für alle.

Dahme-Spreewald II / Oder-Spree I

Dr. Astrid Böger

Dr. Astrid Böger
Jahrgang
1967
Beruf
Jobcoach, Wissenschaftlerin, Autorin

Ich kandidiere, weil in unserer Region dringend Wirtschaftswachstum und neue soziale Konzepte erforderlich sind, die die Lebensqualität für alle verbessern. Dazu gehören moderne Arbeitsplätze und nachhaltige Zukunftskonzepte. Ich möchte mich für mehr Gerechtigkeit, Mobilität und digitale Fitness einsetzen.

Dahme-Spreewald III

Monika von der Lippe

Monika von der Lippe
© Thomas Kläber
Jahrgang
1977
Beruf
Landesgleichstellungsbeauftragte

Ich kandidiere, weil ich das Wachstum in unserer Region sozial gestalten möchte. Alle sollen davon profitieren! Kinderarmut und Altersarmut sind unerträglich in einem reichen Land. Wer mich wählt, bekommt sozial gerechte Politik und Unterstützung für Familien im ländlichen Raum. Ich will, dass Brandenburg, vielfältig, bunt und weltoffen bleibt! Dafür stehe ich in den Startlöchern.

Märkisch-Oderland II

Gregor Weiß

Gregor Weiß
Jahrgang
1983
Beruf
Prokurist

Ich kandidiere, weil unsere Region wieder gut im Landtag vertreten werden muss und wenn man die Möglichkeiten hat sich einzubringen, dann muss man das auch tun. Es ist an der Zeit, dass auch neue Leute anpacken. Gerne möchte ich meine Erfahrungen und Ideen einbringen.

Oberspreewald-Lausitz I

Ringo Jünigk

Ringo Jünigk
Jahrgang
1976
Beruf
Bankkaufmann / Dipl.-Kommunikationswirt

Ich kandidiere, weil ich mich als Bürger auch als Politiker verstehe. Bereits seit mehr als zehn Jahren setze ich ehrenamtlich „Sozialen Druck von unten“ frei – und für das, was die Menschen im südlichsten Landkreis unseres Brandenburgs bedrückt, bin ich das gerechtigkeitswirksame Ventil nach oben!

Oberspreewald-Lausitz II / Spree-Neiße IV

Torsten Richter

Torsten Richter
Jahrgang
1971
Beruf
Dipl.-Betriebswirt

Ich kandidiere, weil ich meine Heimat  lebens- und liebenswert gestalten will. Digitalisierung und Netzausbau, sowie ein regionales Entwicklungsprogramm für die Zeit nach der Kohle sind meine Hauptthemen. Mit mir wird es eine starke Stimme in Potsdam für unsere Region geben.

Spree-Neiße II

Birgit Kaufhold

Birgit Kaufhold
Jahrgang
1961
Beruf
Dipl.-Ing. (FH) f. Erkundungsgeologie, Betriebswirtin (VWA)

Ich kandidiere, weil ich mit meinen beruflichen und privaten Erfahrungen nach der politischen Wende das verkörpere, was für viele Lausitzer*innen in irgendeiner Weise beispielgebend ist. Aus dieser Position heraus möchte ich mich in den längst laufenden Prozess des Strukturwandels in der Lausitz gern einbringen und trete für einen Kohleausstieg vor 2038 ein.