Diese Publikation ist zur Zeit nicht lieferbar.
Preis: 2,00 €
Buchcover
© Wochenschau Verlag

Präsenz und Tradition eines Ressentiments

Wochenschau Verlag, Sonderausgabe für die Zentralen für politische Bildung, Schwalbach/Ts.  2020, 256 Seiten

Die Jahrhunderte lange Judenfeindschaft aus unterschiedlichen Motiven – religiösem Ressentiment, kulturellem Vorbehalt, ökonomischer und sozialer Ausgrenzung, rassistischem Hass – gipfelte unter den Nationalsozialisten im Holocaust mit sechs Millionen Opfern. Antisemitismus ist ein zentrales Element des Rechtsextremismus, aber er kommt aus der Mitte der Gesellschaft.

Die begriffliche Abgrenzung und die Diskussion gestalten sich häufig schwierig. „Islamkritiker“ denunzieren pauschal alle Muslime als Judenfeinde und Überengagierte versuchen, Antisemitismus auf die Haltung gegenüber Israel zu verengen und verurteilen jede kritische Haltung zur israelischen Politik mit ein. Objektive Kriterien, was Antisemitismus ist, wie er sich historisch entfaltete, in welchen Formen er vorkommt und wie Judenfeindschaft von Israelkritik abzugrenzen ist, liefert dieses Buch.

Vorwort

1. Antisemitismus: Die Aktualität eines uralten Problems

2. Begriffe und Definitionen

3. Religion und Judenfeindschaft:
 Antijudaismus von der Antike bis zur Neuzeit

    Ritualmordlegenden
    Das Anderl von Rinn
    Hostienfrevel
   Jud Süß
   Talmudhetze

4. Rasse und Judenfeindschaft:
Der moderne Antisemitismus als antiemanzipatorische und antimoderne Ideologie

    Rassismus und „Judenfrage“: Argumente gegen die Emanzipation

5. Gesellschaft und Judenfeindschaft in Europa

    Die Dreyfus-Affäre
    Pogrome im Zarenreich
    Die „Protokolle der Weisen von Zion“
    Judenfeindschaft in Polen

6. Erster Weltkrieg und Weimarer Republik:
Antisemitismus auf dem Weg zur Staatsdoktrin in Deutschland

    Der Miesbacher Anzeiger
    Eine jüdische Karriere in Deutschland: Walther Rathenau
    Der Fall Gumbel
    Ein Antisemitentag in Wien

7. Ausgrenzung und Diskriminierung:
Juden im Nationalsozialismus

   „Juden sehen Dich an“
   Diskriminierung durch Propaganda
   Rassenkunde
   Die Rücknahme der Emanzipation
   „Der ewige Jude“
   Zerrbilder vom Juden

8. Ideologie und Genozid:
Der Judenmord

    Der Novemberpogrom 1938
    Die „Endlösung der Judenfrage“

9. Antisemitismus nach dem Holocaust

    Jüdisches Leben in Deutschland nach 1945
    Die Allensbach-Umfrage 1949
    Die Möllemann-Affäre
    Ein patriotisches Projekt
    Sonderwege: Antisemitismus in der Schweiz

10. Linker Antisemitismus und Antizionismus

11. Israelkritik und Antisemitismus

     Lyrische Intervention

12. Judenfeindschaft von Muslimen

13. Holocaustleugnung

14. Bekämpfung des Antisemitismus

    Engagement gegen Judenfeindschaft
    Der Abwehrverein
    Der Centralverein
   Strategien gegen Judenfeindschaft nach dem Holocaust

Bibliographie

Kategorien

Bewertung

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Sie können als registrierter Kunde max. 20 Publikationen (davon jeweils 1) pro Jahr bestellen. Falls Sie mehr als ein Exemplar benötigen, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an buchshop@blzpb.brandenburg.de.