Buchcover Ostbewusstsein
© PIPER

Warum Nachwendekinder für den Osten streiten und was das für die Deutsche Einheit bedeutet

Piper Verlag GmbH, München 2020, 272 Seiten

Valerie Schönian kam Ende September 1990 in der DDR zur Welt – wenige Tage vor der Wiedervereinigung. Lange dachte sie, Ost und West spielten keine Rolle mehr. Doch je länger der Mauerfall her war, desto ostdeutscher fühlte sie sich.

Und damit ist sie nicht allein in ihrer Generation. In ihrem Buch analysiert die Journalistin woher ihr Ost-Bewusstsein kommt. Wieso kennt im Osten jeder das Lied Kling Klang von Keimzeit? Was kennzeichnet mich noch als ostdeutsch?

Warum halten sich Klischees so hartnäckig auch bei den Nachwendekindern und was sagt es über die Deutsche Einheit aus? Um Antworten zu finden, hat sich Valerie Schönian auf die Reise gemacht und Menschen ihrer und älterer Generationen aus West und Ost befragt.

Vorgestellt und nachgefragt
Valerie Schönian
© BLPB
Valerie Schönian über Ostbewusstsein

Valerie Schönian wuchs in Magdeburg ohne „Ossi-Gefühl“ auf. Das änderte sich in München. Warum sie sich heute vor allem als Ostdeutsche fühlt und warum sie das für andere auch wichtig findet, darüber haben wir mit ihr gesprochen.

Nur für Brandenburger

Kategorien

Preis: 2,00 €
Bewertung

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Sie können als registrierter Kunde max. 20 Publikationen (davon jeweils 1) pro Jahr bestellen. Falls Sie mehr als ein Exemplar benötigen, kontaktieren Sie uns bitte unter Tel.: 0331 866 3553.