Ihr Warenkorb
keine Produkte

Die Neue Hakeburg

Art.Nr.:
Faensen
Lieferzeit:
1 Woche 1 Woche (Ausland abweichend)
Wilhelminischer Prachtbau, Hitlers Forschungszentrum, SED-Kaderschmiede

Hubert Faensen
Christoph Links Verlag, Berlin 2018, 200 Seiten

Gebaut von 1906 bis 1908 in Kleinmachnow südwestlich von Berlin haben die Neue Hakeburg und das umliegende Gelände eine wechselvolle Geschichte vorzuweisen. Ursprünglich gedacht als Gutsherrensitz entstand auf dem Seeberg zwischen 1939 und 1943 ein streng abgeschirmter Gebäudekomplex der Reichspostforschungsanstalt. Hier ließ Minister Wilhelm Ohnesorge neue Waffentechnologien für das NS-Regime entwickeln, mit denen der Krieg gewonnen werden sollte. Zugleich baute er sich das ursprüngliche Schloss zu einer prunkvollen Privatresidenz aus. Von 1947 bis 1989 nutzte die SED das Areal zunächst als Parteihochschule, danach als Bezirksparteischule und schließlich als Sonderschule des Zentralkomitees. Reich illustriert mit seltenen historischen Aufnahmen wird die Geschichte des heute denkmalgeschützten Geländes von der Kaiserzeit bis in die Gegenwart erzählt.

Nur für Brandenburger

Leseprobe
 
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Adelslandschaft, Industrielandschaft, Zukunftslandschaft (Zeit-Reise-Führer 1)

Adelslandschaft, Industrielandschaft,...

0,00 EUR
Buchcover

Die Deutschen und die Polen

2,00 EUR
Die 101 wichtigsten Fragen: Das Dritte Reich

Die 101 wichtigsten Fragen: Das...

0,00 EUR