Das Ende der Natur

Art.Nr.:
Dohrn
Lieferzeit:
2 Wochen 2 Wochen (Ausland abweichend)
Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür

Susanne Dohrn
Christoph Links Verlag, Sonderausgabe für die Zentralen für politische Bildung, Berlin 2017, 272 Seiten

Deutschland gilt immer noch als Vorreiter in Sachen Naturschutz. Die Realität sieht jedoch anders aus. Zahllose Wiesen- und Ackerpflanzen, Insekten und Vögel gehörten bis vor wenigen Jahrzehnten ganz selbstverständlich zu unserer Landschaft. Heute sind viele von ihnen gefährdet oder schon verschwunden. Je mehr aus Bauern intensiv produzierende Landwirte wurden, desto stärker verödeten  Wiesen und Weiden zu Intensivgrünland und vielfältige Ackerlandschaften zu Monokulturen. Susanne Dohrn zeigt den stillen, aber drastischen Verlust auf, der sich vor unserer Haustür abspielt, indem sie die bedrohten Lebensräume und ihre Bewohner eindrücklich beschreibt. Sie benennt die Beteiligten in Politik und Wirtschaft und stellt auch Beispiele einer naturverträglichen Landwirtschaft vor.

Nur für Brandenburger
Leseprobe
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Haushalt - Markt - Konsum

Haushalt - Markt - Konsum

0,00 EUR
Energie und Umwelt

Energie und Umwelt

0,00 EUR
Frauen, hört die Signale!

Frauen, hört die Signale!

0,00 EUR