„Heldengedenken“

Halbe und der Freundeskreis

Die Vergangenheit strömt in hundert Wellen in uns fort!“,

lautet das Motto des  „Heldengedenkens“ auf dem Waldfriedhof im brandenburgischen Halbe am 18. November 2006. So pathetisch raunend er klingt, so wenig vermöchte jemand zu sagen, was der Satz bedeuten mag: Die Vergangenheit strömt in hundert Wellen in uns fort. Ähnlich inhaltsleer kommt der über die Homepage des Freundeskreis Halbe verteilte „Mobilisierungsfilm“ daher: 

Logo: Freundeskreis Halbe
Das Logo des Freundeskreis Halbe: Das Zahnrad fand Verwendung im Emblem der national-sozialistischen Deutschen Arbeitsfront und wurde später auch von der 1995 verbotenen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei (FAP) benutzt. Es ist in Verbindung mit dem Hakenkreuz (Deutsche Arbeitsfront) oder dem Logo der FAP strafbar, für sich genommen jedoch bleibt es straffrei.

Er zeigt zunächst das Logo des Freundeskreises in Form eines Zahnrads, das u. a. in dem Emblem der Deutschen Arbeitsfront (DAF) Verwendung fand. Von ihm eingeschlossen eine „ewige Flamme“, auf deren Sockel die YR-Rune abgebildet ist, die als Sinnbild für den Tod gedeutet werden muss.

Die nächste Sequenz des „Mobilisierungsfilms“ zeigt die Aufnahme eines abendlichen Nadelwaldes, wobei die Kamera unmittelbar über den Boden nach oben auf die Bäume gerichtet ist. Es folgt eine kurze historische Einstellung von Wehrmachtssoldaten im Gefecht, die schließlich von einer längeren Kamerafahrt über den Wald abgelöst wird. Kurz vor Ende des exakt eine Minute und 17 Sekunden dauernden Amateurfilmes wird das Banner des Internetauftritts mit dem genannten Slogan eingeblendet. 

Über allem liegt eine getragene Sequenz aus dem Soundtrack zum Film „1492 – Conquest of Paradise“ des griechischen Elektromusikers Jon Vangelis. Die traurige Ironie, die darin liegt, dass zur akustischen Untermalung des neonazistischen „Heldengedenkens“ der Soundtrack eines Films Verwendung findet, der die Geschichte von der Entdeckung der New World, der Neuen Welt erzählt, spricht Bände über der Geschichtsvergessenheit der Macher hinter dem Freundeskreis Halbe.

Ein „Heldengedenken“? Zum Beispiel Halbe

Martialisches Auftreten beim "Heldengedenken" am 11. März 2006 in Halbe.

Martialisches Auftreten beim "Heldengedenken" am 11. März 2006 in Halbe.

Das neonazistische „Heldengedenken“ in Halbe, das seit 2003 am Samstag vor dem Volkstrauertag statt findet, mauserte sich in den letzten Jahren zu einem besonderen Termin: In 2003 marschierten 650 Neonazis auf, 2004 waren es 1.600 und in 2005 rund 1.700. Gemessen an den üblichen Teilnehmerzahlen an neonazistischen Demonstrationen, die meist nicht mehr als 200 Personen durchführen, darf die Veranstaltung in Halbe damit zu gut besuchten Aufmärschen der Szene gerechnet werden.

Demonstrationen spielen eine wichtige Rolle im Konzept neonazistischer freier Kameradschaften. Am 28.2.2002 führte Christian Worch, der als Kopf hinter dem Freundeskreis Halbe gilt, in der rechtsextremen Zeitschrift Freie Stimme (Schweiz) dazu aus:

Das politische Potential von Demonstrationen ist gewaltig, vor allem, wenn die sogenannten ‚gesellschaftlich relevanten Institutionen’ ein geschlossenes Machtkartell bilden. [...] Zur Zeit bieten wir der Öffentlichkeit noch das Bild einer kleinen, in sich geschlossenen ultraradikalen Gruppierung. Wir sind noch nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen, auch vom Publikum, von den Teilnehmern her nicht. Daran muss noch gearbeitet werden. Themen und Ausdrucksformen müssen aktualisiert werden und den Nerv der breiten Masse treffen, die Bedürfnisse der einfachen Menschen ansprechen. Wir müssen eine für jedermann als solche erkennbare Alternative zu den herrschenden Kräften werden.“

Es geht also darum, sich in der Öffentlichkeit nicht als „in sich geschlossene ultraradikale Gruppierung“ zu präsentieren, so Worch, sondern in der „Mitte der Gesellschaft“ anzukommen. Ähnlich sieht die NPD das Potential von Demonstrationen, die den „Kampf um die Straße“ in ihrem viergliedrigen Konzept gleichberechtigt neben den „Kampf um die Köpfe“, den „Kampf um die Parlamente“ und den „Kampf um den organisierten Willen“ stellt. Ihr Parteivorsitzender Udo Voigt sieht in Demonstrationen die Chance, „eine dauerhafte nationale Kraft im Nachkriegsdeutschland zu etablieren“ (Rede vom 27. Mai 2002).

Bei derart hohen Erwartungen nimmt es nicht Wunder, wenn in der Szene immer wieder Streit rund um das Thema „Demonstrationen“ aufkommt. So griffen Kreise um das Aktionsbüro Nord, das von Thomas „Steiner“ Wulff initiiert wurde (dessen Spitzname auf den General der Waffen SS Felix Steiner zurückgeht), im Jahr 2002 Wulffs ehemaligen Weggefährten Christian Worch an. Bei den zahlreichen Demonstrationen, die übers Jahr verteilt durchgeführt werden, handele es sich um einen „sinnlosen Kräfteverschleiß“. Die Auseinandersetzung, die im Kern um „verantwortungsbewusste Führungskameraden“, also um die Frage nach der Lufthoheit über den so genannten „führungslosen Widerstand“ geführt wurde, artete in der Folge zu einer regelrechten Schlammschlacht aus.

Denn auch szeneintern spielen Demonstrationen eine wichtige Rolle: sie dienen der parteiübergreifenden Netzwerkarbeit, stellen bei Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung Kontakte zwischen den einzelnen, oft nur sehr kleinen Grüppchen her und dienen der Rekrutierung von Nachwuchs. Die Anfahrten werden oft gemeinschaftlich organisiert, Treffpunkte und Termine meist geheim gehalten und nur unter der Hand weitergereicht. So darf sich der Einzelne als Teil einer konspirativ agierenden Gemeinschaft fühlen, der vermeintliche „Verfolgungsdruck“ schweißt zusammen, und darüber hinaus besteht gerade bei kleinen Veranstaltungen mit 50 bis 200 Teilnehmern die gute Möglichkeit, ins Gespräch mit den prominenten Reisekadern zu kommen.

Jan Buschbom, Violence Prevention Network e.V.
2006

Bewertung
2 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 5 von 5

Kommentare

Kommentieren

Also ich bin schokierd, diese Seite ist so Grausam.
Viele von denen die hier Kommentare veröffentlichten gegen deutsche Soldaten wären nicht hier wenn es nicht viele Entscheidungen gegeben hätte, die dazu geführt hätten das genau Ihre Vorfahren überleben konnten.
Alleine schon das Propaganda System und die Überwachung der bis jetzigen Besatzer, damals Russen heute Amerikaner, trägt genau zur Verklärung,
Der Geschichte bei.
Alle Gefallenen waren Söhne und Väter einer Nation, und was für eine Nation darf den Gefallen nicht die Ehre erweisen.
Wenn heute Amis Krieg in über 30 Ländern der Welt führen und Russen und Amis sich offen in der Ukraine gegenüber stehen und Verluste erleiden, erweisen Sie dennoch Ihren Söhnen und Vätern auch die Ehre und dürfen sich offen dazu bekennen.
Erstaunlich in jedem anderen Land der Welt.
Niemand redet oder schreibt über die Kriegsverbrechen der Alliierten.
Das ist dann immer in Ordnung weil wir hätten ja angeblich begonnen.
Zum Glück kommt jede Lüge ans Tageslicht ist nur eine Frage der Zeit, und die läuft für uns.
Zum Glück funktioniert der quatsch mit der Nazi Keule nicht mehr.
Meine Eltern 49 geb., ich 71 geb. Mein Sohn 2003 ge.
Haben und hatten nichts mit diesem System zu tun und fühlen uns nicht einmal Ansatzweise Verantwortlich. Wofür auch.?
Wir sind selbstständig zum Denken und Handeln auf diese Welt gekommen, und mit Sicherheit nicht von irgendwelchen Besatzern Meinungen übergestülpt zu bekommen wie Wir zu Denken und Handeln haben.
Niemand Kritisiert das unserse jetzige Regierung in 13 Ländern der Welt deutsche Soldaten im Krieg hat, die dort Kampfhandlungen ausüben.
Dort fallen ....?
Wieso ein Ministerium für politische Bildung Finanziert von unseren Steuergeldern, im Auftrag der Atlantikbrücke, haha...
Alle die es noch nicht verstanden haben.
Die Sieger schreiben die Geschichte.. ist Sie auch noch so verlogen und verfälscht.
100 000 oder Millionen Mütter und Frauen dürfen per Verordnung nicht trauen, das ist ein Trauerspiel.
Beschämend für alle Nachfahren.. so kann man nicht verzeihen durch Verdrängung.
Millionen Frauen und Mädchen wurden geschändet, Mit welchem Recht. ??????
Diese Haltung ist mehr als Ekelhaft.
Ich bedauere alle Personen die sich aus absolut Menschenverachtenden und niedere Gründen dafür hergeben gegen Ihre eigene Nation so zu Hetzen.
Aus Eigennutz oder aus purer Unvernunft. Meistens jedoch aus mangelder Information.
Alles sollte Kritisch betrachtet werden dürfen.

Nicht die Seite ist grausam – Krieg ist grausam. Und zwar ausnahmslos jeder. Und Kriegsverbrechen oder Kriege generell werden von vielen Organisationen kritisiert. Viele einzelne Personen gehen dafür auf die Straßen, organisieren Friedensmärsche, halten Erinnerungen wach. Ich sehe unter dem Beitrag auch keinen Kommentar gegen einen deutschen Soldaten oder Soldaten generell. Es stimmt, dass die Deutschen ein schwieriges Verhältnis zur Armee haben, aber zumindest können wir frei darüber diskutieren ohne um unseren Job fürchten zu müssen oder eingesperrt zu werden. Mich nerven die ewigen Plattitüden. Sie können hier frei Kommentare unter jeden Beitrag schreiben. Gefällt mir ihr Kommentar? Nee, gar nicht! Aber mir gefällt, dass man hier seine Meinung sagen darf. Egal ob im Netz oder auf Veranstaltungen. Zu so einer können sie gerne mal kommen, die sind toll. Egal ob rechts, links, konservativ, öko, jung oder alt – alle melden sich zu Wort und reden MITEINANDER. Dafür zahle ich wirklich mal gerne Steuern.

Ja natürlich gibt es vereinzelt Hinweise, wenn doch versteckt.
Von russischer Seite wird erklärt das diese härte gegen die deutsche Zivielbevölkerung nötig war um eine radikale Umerziehung voran zu treiben.
Dennoch, wir als deutsche sind uns über unsere Verfehlungen der Vorfahren jedoch mehr als Bewußt.
Wie sieht es in anderen Ländern aus, so gut wie nicht vorhanden.
Am allerwenigsten bei den Besatzern.
Jede Zugabe von Verbrechen wäre ja demzufolge eine Bestätigung das die Regierungen bzw die politischen Führer anderer Nationen genau das wollten oder angeordnet hätten.
Also ganz klar Völkerrechtsverletzungen von übelster Sorte.
Niemand wurde bis Dato genau dafür zur rechenschaft gezogen, mal mit Ausnahme der deutschen Elite.
In Ihrer Argumentation gehen Sie in keinster Weise zu den aktuellen geschnissen unserer Regierung ein die ganz klar gegen geltendes Recht verstößt.
Leider in unglaublich vielen Fällen.
Völkerrechtliche, sowie ganz klar gegen UN resolutionen verstoßen, Bewußt nicht " versehentlich"
Ich habe aus einem Buch ein wunderbares Zitat, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.
"Ursprünglich hatte ich meine erinnerungen nur für meine Familie geschrieben.

Wenn ich jetzt die Möglichkeit habe, einen größeren Kreis die Probleme meiner Generation nahe zu bringen, ist das mehr als ich erwarten konnte.

Wir haben geglaubt und sind getäuscht worden. Wenn man uns das heute noch vorwerfen will, möge man sich vor Augen halten, dass wir einen verdammt hohen Preis dafür gezahlt haben, die meisten mit Ihrem Leben. Ihnen sei dieses Buch gewidmet. ""

Hamburg im Winter 2011.

Niemand hat sich um all diese Schicksale gekümmert.
Die Politiker von heute insbesondere die, die Ihr eigenes Volk so Abgrund tief verachten und nichts besseres zu tun haben jeden der eine andere Meinung als die Ihre vertritt als Nazi zu bezeichnen, profitieren von den Errungenschaften die diese Generation wieder, genau wie nach dem ersten Weltkrieg geschaffen hat.
Niemand kam um diesen Menschen etwas zu schenken.
Mir wird so Übel, wenn ich an all diese Schmarotzer denke.
Eine Oma die bei uns lebt,86 Jahre hat eine so geringe Rente kommt gerade durch hat mit Ihren Händen aus Dreck und Schutt das Land wieder zu dem gemacht was es heute ist.
Dann sehe ich das Menschen wie die ganzen Politschmarotzer das Geld zum Fenster hinauswerfen, und sich noch hinstellen und versuchen zu erklären es gehe uns gut.
Ich bin seid 20 Jahren selbstständig.
Seid dieser Zeit wurden permanent die Steuern erhöht, die Bürokratischen Hindernisse immer Höher, die Menschenrechte mißachtet und immer mehr eingeschrenkt.
Mal ganz ehrlich wer diesen Schwachsinn von einem schönen Land noch glaubt ist sehr Naiv oder einfach nur blöd.
Wir sitzen in einem Bus der mit 100 Km auf eine Mauer zurast, am Steuer Merkel, Beifahrer Schulz.
Alle die schlafen merken nichts davon die aufgewacht sind versuchen das Lenkrad herrum zu reißen, vielleicht noch einige zu wecken.
Und wieder werden Abhandlungen darüber geschriebn werden,"" ja wusstet Ihr denn nichts davon ,und warum habt Ihr nichts unternommen,""
Dieses Land wird mit absoluter Berechnung Systematisch zerstörrt.
Die durchalte Parolen genau wie zur Nazi Zeit, schwarzmaler etc, es kommt die Zeit wo der Nachbar den Nachbar wieder anzeigt, und Heiko Maß als Propaganda Minister einen Orden an die Brust kommt. ( Jetzt nicht mehr, aus der Verantwortung genommen )
Ganz ehrlich in meinen Augen ist das was heute die Politmarionetten abliefern rein gar nichts.
Nur heiße Luft, Merkel Ihre Hinhalte und Abwarte Strategie.
In der Psychologie sagt man das man sich immer dümmere Vertraute an seine Seite holt um seine Macht zu erhalten.
Wäre ja zu Gefährlich wenn der nächste an meinem Stuhl sägt.
Wenn ich das mal einrechne seid Ende des Krieges, was ja faktisch heist das die Vorgesetzten immer dümmer werden und das auf jetzt fast 60 Jahre rechne ist mir einiges klar.
Schröder keine Kinder, Merkel keine Kinder, keine Verantwortung für folgende Generationen.
Mich nervt einfach diese Lügerei und Meinung Mache.
Das wird so oder so niemals gut ausgehen.
Auch wenn die Lüge noch so groß ist und dadurch nur Glaubwürdig erscheint.
#Kommt doch jede Lüge ans Tageslicht und ich hoffe das es bald sein wird.
Ich bin Vater von 2 Kindern und ich werde mich immer für diese Krumm machen und ganz sicher werde ich nicht warten bis der Bus gegen die Wand gefahren ist.
Nur das sich eine Marionetten Regierung die Hände reibt.#
Zu meinem persönlichen Glück stehen in meinem Umfeld die Menschen noch für ein ander ein.
Einer Regierung konnte man noch nie trauen ob nun Sozialistisch, Faschistisch oder Kommunistisch.
Übrigens alle enden mit sch...
Wenn es eine Demokratie wirklich gäbe wäre Sie längst abgeschaft.
Kein Land der Erde ist mehr wirklich frei, geschweige die Menschen in den Ländern, das Kapital regiert und entscheidet wer gut und böse ist.
Ich lege mich jedesmal hin wenn die Amis argumentieren, unser Bomben sind gute Bomben.
Erklären sie einer Fam deren Haus zerbombt wurde das es ja gut so war.
Die von Putin sind die bösen Bomben.
Wenn wir Bomben, ist das für den Frieden, wenn Putin bombt ist das für Krieg.
Haha, wie naiv muss man denn sein, Gute Bomben und böse Bomben.
Fliegende Standgerichte, Drohnen auf unschuldige, gesteuert aus Deutschland.
Militärbasen und Kampfsoldaten in Deutschland, diese dann in Kriege geschickt werden.
Deutsche Truppen zu Kampfhandlungen als Söldner der USA, mir wird echt übel.
Die Dinge werden ganz Bewußt verfälscht und beschönigt, psychologischer Krieg gegen die eigene Bevölkerung.
Nennt sich dann Politische Bildung, nur wessen Bildung.
Als erstes nach dem Krieg haben die Amerikaner den heutigen Spiegel Verlag übernommen bzw Rechte, dann noch wichtiger den Schulbuchverlag und ab ging die Manipulation.
Fernsehsender voll in privater <Hand von amerikanischen Investoren.
Zeitungsverlage siehe MAZ politischer Parteiensumpf.
Manipulation ist die Waffe seid Jahrzehnten schon über die neuen digitalen Medien noch mehr.
Die Stasi lässst grüßen.
Heute trägt jeder seine Abhöranlage freiwillig umher und bezahlt dafür.
Zwangsabgabe für die Propagande Medien GEZ.
Hier in deutschland soll und darf es keine Kritik an irgend etwas geben.
Naja die Zustände sind bekannt.
Zum Glück sehr vielen.
Mit freiheitlich Denkendem Gruß.

Sehr geehrter Gast,

Sie klingen wütend und enttäuscht und haben sehr viele Bereiche angesprochen, die aus Ihrer Sicht dazu führen, dass Sie so empfinden. Hinter einigem, was Sie schreiben, stecken Fragen, hinter anderem Behauptungen, die Sie unmittelbar aus Ihren Bewertungen ableiten. Zum Beispiel "Die Dinge werden ganz Bewußt verfälscht und beschönigt, psychologischer Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Nennt sich dann Politische Bildung,..."

Dies widerspricht völlig unserem Verständnis von politischer Bildung. Diese beschönigt nicht oder verfälscht, sondern unterstützt die Bürger gerade darin, sich in dem überreichen Angebot an Informationen zu orientieren und diese kritisch einzuordnen.

Sie zitieren beispielsweise einen Autor, der zu den "Brandenburgern", einer Sonderformation der Wehrmacht gehörte und behaupten, niemand hätte sich um Schicksale wie diese gekümmert oder würde als Nazi bezeichnet werden, wenn er eine andere Meinung vertritt. Wussten Sie, dass sich jeder Bürger im Bundesarchiv, einem zentralen staatlichen Archiv, über die Geschichte dieser Einheit informieren kann? Auf der Webseite des Archivs wird auch eine Einordnung der historischen Ereignisse vorgenommen, die die gegensätzlichen Positionen darstellt. Das Buch, aus dem Sie zitiert haben, ist beim größten Online-Buchhändler zu bestellen. Keine staatliche Zensur steht davor - auch wenn sich Menschen, die Ihre Ansichten nicht teilen - dies vielleicht wünschen.

Auch über den Gedenkort Halbe kann sich jeder Bürger umfassend informieren. Seit 2013 betreibt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VdK) eine Bildungs- und Begegnungsstätte mit einer eigenen Dauerausstellung. Über eine interaktive Karte können Informationen zu Kriegsgräberstätten wie Halbe abgerufen werden.

Diese Beispiele sind vielleicht eine Anregung, in dem einen oder anderen Bereich noch einmal genauer hinzuschauen.

Das, was Sie und wir hier gerade öffentlich machen können, nämlich versuchen, trotz unterschiedlicher Einschätzungen miteinander ins Gespräch zu kommen, verstehen wir übrigens als eine der größten Stärken unserer Demokratie, so kritikwürdig und verbesserungswürdig die konkrete Ausgestaltung auch sein mag.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Landeszentrale
 

Vielen Dank für Ihre Meinung zu diesen mich ansprechenden Themen.
Die Geschichte als solches finde ich persönlich sehr interresant.
Gerade die deutsche hat ja nicht nur eine Zeit von 39-45 also 6 Jahre bzw,33-45.
Mehrere Generationen befassen sich sehr Intensiv mit dieser weitreichen Geschichte.
Ein neuliche Bodenfund der älter als 6000 Jahre datiert werden konnte.
Mich entäuscht immer diese gesamte geschichte einer Nation in ein bestimmtes Zeitfenster zu Pressen.
Wenn Sie das Buch gelesen hätten, was ich persönlich, Ihnen empfehlen würde, das zu tun, wird dort ganz historisch nicht überblendet oder überzeichnet ein einzelnes, das sicherlich stellvertretend für viele steht aus einer Meinung herraus aufgezeigt.
Ich bin jedoch kein Wutbürger, sondern vielmehr ein umfangreich frei denkend und handelnder Mitstreiter.
Es werden jedes Jahr in Deutschland ca 500-1000 Bücher auf den Index gestellt.
Sicherlich viele zu Recht.
Meine Frage ist dann gleich wieder mit welchem recht denn, mit dem Recht der Meinungsfreiheit.
Wer überwcht denn die Überwacher.
Für mich ganz persönlich muss diese Zensur nicht sein.
Denn eigenständiges Handel und Denken ist das nicht.
Wer Maast sich an zu entscheiden was für jeden einzelnen gut bzw. schlecht ist.
Das, so finde ich ist keine freiheitliche Demokratie.
Netzbeschränkungsgesetz.
Ich sehe ein das persönliche Angriffe, so auch im Wortumfang keinerseits weg zu negieren sind.
Jeder Kopf hat sein eigenes eingebautes Sieb bzw Raster innerhalb er Informationen verarbeitet.
Dieses Raster jedoch gedanklich von außen zu plazieren hat mit Freiheit nicht viel zu tun.
Das hat die Kirchliche Geschichte, siehe Hexenjagd und Wissenschaftliche Verfolgung gezeigt.
Die neugestalteten Gesetze der letzten Jahre haben mir deutlich gezeigt da ein freies denken, gar nicht gewollt ist.
Sondern vielmehr um eine gedankliche Gleichschaltung geht.
So wie Thema Flüchtlinge oder Entnazifizierung.
Transatlantische Brücke.
Ami gut - Russe böse.
Ganz ganz Aktuell.
Mit freundlichen Grüßen.
Vielen Dank für diese anregende Worte und eine ehrliche Meinung.

Das Leid, das auch auf deutscher Seite während des zweiten Weltkrieges erfahren wurde, wird in diesem Beitrag nicht in Abrede gestellt. Stattdessen zeigt er, wie rechtsextreme Gruppen versuchen, dieses Leid für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Allgemein geht es auch nicht um die Frage, ob die nach 1945 geborenen Generationen Schuld haben, an den Verbrechen, die während der NS-Zeit begannen wurden. Vielmehr geht es darum, dass wir uns auch als nachfolgende Generationen kritisch mit unserer Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung für die historischen Verbrechen übernehmen. Das heißt aber nicht, dass beispielsweise Verbrechen, die von den Alliierten begannen wurden, geleugnet werden, wie z. B. der folgende Beitrag zeigt: http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/01/vergewaltigung-soldaten-besa….

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.