Leichte Sprache

18.02.2018 - Erkner

Am 18. Februar fanden in Erkner im Landkreis Oder-Spree die Bürgermeisterwahl statt. Keiner der vier Kandidaten erhielt die erforderliche Mehrheit. Bei der Stichwahl am 4. März konnte sich Henryk Pilz durchsetzen.

Henryk Pilz hat die Stichwahl um das Bürgermeisteramt im brandenburgischen Erkner (Oder-Spree) gewonnen. Der Zimmerermeister konnte bei der Stichwahl am Sonntag laut vorläufigem Ergebnis 51,4 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Für seine Gegenkandidatin Silke Voges stimmten demnach 48,6 Prozent.

Nicht einmal die Hälfte der Wahlberechtigten haben am Sonntag ihre Stimme abgegeben, die Wahlbeteiligung lag bei 40,87 Prozent. Rund 10.200 Bürger in Erkner waren wahlberechtigt, erstmals auch Jugendliche ab 16 Jahren.  (Quelle: rbb)

 



Henryk PilzHenryk Pilz

Zimmerermeister / *1965
Einzelwahlvorschlag

Zur Person

Positionen / Ziele

Um mich frei, überparteilich und unabhängig für Sie und unsere Stadt als Bürgermeister einsetzen zu können, habe ich mich bewusst entschieden, nicht als Kandidat einer Partei anzutreten, sondern als engagierter Bürger unserer Stadt, der ich bin."

 



Silke VogesSilke Voges
Angestellte / *1966
Wahlvorschlagsträger: DIE LINKE

Zur Person

Positionen / Ziele

 


Jan LandmannJan Landmann
Polizeivollzugsbeamter / *1966
Wahlvorschlagsträger: SPD

 

Zur Person

Positionen / Ziele

 


Jens WissendanerJens Wissendaner
Sozialarbeiter / * 1979
Einzelwahlvorschlag, parteilos

Zur Person

Positionen / Ziele

1. Ziel: Mehr Demokratie durch mehr Beteiligung
2. Ziel: Eine gute Sozialpolitik für alle Generationen!
3. Ziel: Den Mittelstand unserer Stadt erhalten!
4. Ziel: Mehr Wohnraum für alle!
5. Ziel: Mobilität für Erkner schaffen!"

 


 

Noch keine Bewertungen vorhanden