Leichte Sprache

22.04.2018 - Forst (Lausitz)

Am 22. April fand in Forst (Lausitz) im Landkreis Spree-Neiße die Bürgermeisterwahl statt. Fünft Kandidaten stellten sich zur Wahl, vier von ihnen waren am Ende fast gleichauf. Die Stichwahl am 6. Mai gewann Simone Taubenek.

Im Duell der Parteilosen bei der Bürgermeister-Stichwahl in Forst (Lausitz) hat sich Simone Taubenek durchgesetzt. Sie holte 53,7 Prozent der Stimmen und lag damit vor Thomas Engwicht, der 46,4 Prozent der Wähler von sich überzeugen konnte. Die Wahlbeteiligung lag bei 42 Prozent. Quelle: rbb

Zu den Wahlergebnissen

 


Thomas  EngwichtThomas Engwicht
Gärtnermeister / *1978
parteilos, Einzelwahlvorschlag

Zur Person

Positionen / Ziele

Warum soll der Gärtner zum Bürgermeister gemacht werden? Forst ist meine Heimatstadt. Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte, dass meine Kinder und möglichst viele Generationen danach ebenso gern hier leben können. Ich traue mir zu, gemeinsam mit Ihnen, den Forster Bürgern und den gewählten Stadtverordneten, die für Forst wichtigsten Ziele zu benennen und diese gemeinsam mit den Mitarbeitern der Stadtverwaltung auch zu erreichen." *

 


Simone TaubenekSimone Taubenek
Juristin, Polizeibeamtin / *1965
parteilos, Einzelwahlvorschlag

Zur Person

Positionen / Ziele

Gestohlene Autos, Einbrüche, Beschaffungskriminalität zur Sicherung des Drogenkonsums, durch Ausländer begangene Straftaten, alkoholisierte Menschen an zentralen Plätzen in der Stadt oder einfach achtlos weggeschmissene Tüten von McDonald´s an der Autobahn beschäftigen und verärgern die Menschen in unserer Stadt. Und das alles, obwohl wir in der Stadt Forst (Lausitz) durch die Landespolizei, die Polizeiinspektion der Bundespolizei und den Zoll eine wesentlich höhere polizeiliche Präsenz haben, als andere vergleichbare Städte. Für all diese Probleme gibt es nicht die eine Lösung, ansonsten gäbe es sie nicht mehr.  [...] Dass ich in diesem Aufgabenbereich die höchste Kompetenz habe, erklärt sich aufgrund meiner beruflichen Entwicklung von selbst" *  

 


Helge BayerHelge Bayer
Rechtsanwalt / *1968
Wahlvorschlagsträger: CDU

Zur Person

Positionen/Ziele 

Zukunftspläne für unsere Stadt zu entwickeln, ist nicht nur Aufgabe eines Bürgermeisters. Jeder ist Ideengeber und Mitentscheider, der unsere Stadt wohnwerter gestalten will! Oft merke ich, dass die Mitarbeiter der Verwaltung und die Stadtverordneten eine völlig andere Sprache sprechen und demzufolge Schwierigkeiten haben, die Vorhaben der anderen Seite eindeutig zu verstehen. Ich weiß, dass der Wille sich einzubringen steigt, umso mehr man das Gefühl hat, vom Anderen richtig verstanden zu werden. Mit Ihrem Willen, werde ich Kommunikator sowie Mitentwickler unserer Heimatstadt sein." *  

 


Ingo PaeschkeIngo Paeschke
Berufssoldat a.D., Stadtverordneter / *1961
Wahlvorschlagsträger: DIE LINKE

Zur Person

Positionen / Ziele
 

 


Aimo Bartel
Produktionsmanager für Kunststofftechnik /*1963
parteilos, Einzelwahlvorschlag

Zur Person

Positionen / Ziele

Nicht reden, sondern machen ist das Gebot der Stunde“
Quelle: Lausitzer Rundschau

 


 

Noch keine Bewertungen vorhanden