Leichte Sprache
13. Festival des Umwelt- und Naturfilms, Ökofilmtour 2018
24. Februar 2018, 18.00 Uhr

AUSGEBRUMMT - INSEKTENSTERBEN IN DEUTSCHLAND

Dokumentation von Andreas Ewels und Norbert Porta, ZDF-Reihe "planet e" 2017, 30 min.
Bild: FÖN e.V.

Das Insektensterben vollzieht sich unmerklich langsam. Erst Langzeitstudien liefern Belege. Einige Arten sind regional völlig verschwunden. Hauptursachen sind Monokulturen und Pestizide auf den Feldern. Die Folge ist eine dramatische Kettenreaktion: Auch die Vögel sind durch die fehlende Nahrung bedroht. Allein die Zahl der Brutpaare in EU-Agrargebieten hat sich lt. Bundesregierung um 57 Prozent verringert. - Ohne "Bestäuber" können zahlreiche Lebensmittel nicht mehr oder nur unter kostenintensiven Umständen produziert werden.

Außerdem läuft der Dokumentarfilm "Biene Majas wilde Schwestern" von Jan Haft und Gerwig Lawitzky, Nautilusfilm GmbH, ARTE, WDR, BR 2016, 44 min.

Nur wenig bekannt ist, dass neben der gezähmten Honigbiene in Mitteleuropa über 560 weitere Bienenarten als Bestäuber wichtig sind, von denen jedoch die meisten als Einzelgänger leben. Der Film zeigt die große Vielfalt der Wildbienen und ihre Anpassung an verschiedenste Lebensräume und Bedingungen.

Anschl. Filmgespräch mit Martin Hollants, NABU Ortsgruppe Reichenow

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Refresh Geben Sie die Zeichen ein, die Sie in diesem Bild sehen. Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.
Druckversion Send by email