Leichte Sprache
Vortrag und Diskussion
13. Januar 2016, 18.00 Uhr

FRAU – MACHT – POLITIK

Frauenpolitik in Europa
http://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/11566

2015 endet die aktuelle „Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern “ der Europäischen Union. Fünf Jahre bot sie den europäischen Institutionen, aber auch den EU-Mitgliedsstaaten Orientierung, wie die Lebenschancen von Männern und Frauen anzugleichen seien. Ein zentraler Punkt der Strategie war die Zielsetzung „Gleiche wirtschaftliche Unabhängigkeit für Frauen und Männer“ möglich zu machen.

Das Erreichte genügt aber zahlreichen Abgeordneten im Europäischen Parlament nicht. Sie wollen auch zukünftig der Diskriminierung von Frauen den Kampf ansagen. Unter Federführung der SPD-Europaabgeordneten Maria Noichl fordern die Parlamentarierinnen und Parlamentarier, dass es eine neue Strategie in der EU für die nächsten fünf Jahren geben muss, die Prioritäten, Handlungsfelder und Maßnahmen zur Stärkung der Rechte von Frauen und für die Gleichstellung der Geschlechter festlegt.

Was ist in den letzten fünf Jahren in Europa bewegt worden und wie ist der Befund in Brandenburg und in den Regionen vor Ort? Was ist auf welchem Sektor, in welchem Politikbereich und vor Ort noch zu tun, um die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Europäischen Union und in Brandenburg zu erreichen?

Referentinnen:

Bildergalerie
Maria Noichl, Martina Weyrauch, Sabine Tischendorf und Anja Christin Faber
Anja Christin Faber, Maria Noichl, Martina Weyrauch und  Sabine Tischendorf
Maria Noichl
von links: Susanne Melior (MdEP), Maria Noichl (MdEP), Martina Weyrauch, Ina Muh
Sabine Tischendorf, Ina Muhß und Susanne Melior
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email