Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I

Dr. Dominik Kaufner

Dr. Dominik Kaufner
Jahrgang
1983
Beruf
Gymnasiallehrer

Ich kandidiere, weil mir unser Land und seine Zukunft am Herzen liegen. Eine globalistische Agenda für ein Land ohne Grenzen, Geschichte und Identität lehne ich ab. Deutschland muss lebenswert bleiben – auch und gerade im ländlichen Raum. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit dürfen nicht nur leere Worte sein. Als Vater und Lehrer werde ich außerdem dafür kämpfen, den Bildungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland zu retten. Es bleibt also viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an.

Oberhavel – Havelland II

Ulrich Storm

Ulrich Storm
© Ulrich Storm
Jahrgang
1948
Beruf
Immobilienmakler

Ich kandidiere, weil wir unser Land, wie wir es kennen und lieben, Stück für Stück verlieren. Es ist an der Zeit, dass wir unsere bürgerlichen Grundrechte wieder voll zurückerhalten. Ständig neue Verbote und Einschränkungen, die uns jetzt vor allem unter dem Vorwand des "Klimawandels" auferlegt werden, müssen wir abwehren. Und ich will mich dafür stark machen, dass die Bürger ihre Meinungen ohne Zensur in den Medien verbreiten dürfen.

Märkisch-Oderland – Barnim II

Lars Günther

Lars Günther
Jahrgang
1976
Beruf
Immobilienkaufmann, MdL
Ich kandidiere, weil ich für den Schutz meiner Heimat kämpfe. Es muss wieder gesunder Menschenverstand in die Politik einziehen. Die eigentliche Herausforderung ist das Ringen mit den ideologisierten, vernunftverlorenen Alt-Parteien und den oftmals voreingenommenen Medien, die die Menschen mit Angst lenken wollen. Der Wahlkreis 59, aber auch Belange Ost-Brandenburgs, werden politisch kaum wahrgenommen. Unsere Interessen stehen meist leider unten auf der Agenda. Deshalb werde ich mir deutlich Gehör verschaffen und die Anliegen unserer Bürgerschaft offensiv in Berlin vertreten.

Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II

Tim Krause

Tim Krause
© Hagen Schnauß
Jahrgang
1971
Beruf
Autor, Regisseur, Medienschaffender

Ich kandidiere, weil Deutschland, Brandenburg und Potsdam dringend eine grundlegend andere Politik brauchen: Eine echte Sozialpolitik ohne stigmatisierendes Hartz-IV-System, dafür mit aktivierender Grundsicherung. Eine tiefgreifende Steuerreform mit signifikant niedrigeren Belastungen durch Steuern und Abgaben, besonders für Familien und den Mittelstand. Endlich große Schritte nach vorne bei Digitalisierung, KI und Quantenrechnern. Eine gute Bildungs- und Familienpolitik und eine effektive Gründungs- und Wirtschaftspolitik für Brandenburg, auch durch ein deutlich stärkeres Handwerk. Eine emissionsfreie, sichere Energieerzeugung auf Grundlage modernster Technologien. Und: Wir müssen Deutschland wieder sicher machen! Legale Migration fähiger Fachkräfte: ja. Massenhafte Armutsmigration und Kriminalitätsimport: nein!

Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I

Steffen Kotré

Steffen Kotre Pressefoto
Jahrgang
1971
Beruf
Berater, MdB

Mein Schwerpunkt für den Wahlkreis 62 liegt in dem Ausbau der Infrastruktur. Ich möchte jedes Unternehmen und jeden privaten Haushalt digital ins 21. Jahrhundert holen. Lückenlose Netzabdeckung und schnelle Internetverbindung ist mein Ziel. Außerdem setze ich mich für den massiven Ausbau des Regional- und Fernverkehrs ein, um die Menschen in der Fläche zu halten und die Landflucht zu verringern.*

Frankfurt (Oder) – Oder-Spree

Wilko Möller

Jahrgang
1966
Beruf
Polizeibeamter bei der Bundespolizei, seit 2019 MdL

Ich kandidiere, weil es zu einem meiner wichtigen Anliegen gehört die AfD auch für die vielen Nichtwähler ein attraktives politisches Angebot zu machen. Die Bürger, die sich nicht mehr mitgenommen fühlen, sollen erkennen, dass es doch möglich ist über die politischen Parteien die massiven Probleme Deutschlands zu lösen. Für mich kam deshalb 2013 (AfD-Parteigründung) nur die AfD infrage, die klar die Probleme anspricht und durchdachte nachvollziehbare Lösungen präsentiert.

Cottbus – Spree-Neiße

Daniel Münschke

Daniel Münschke
Jahrgang
1980
Beruf
Vermögens- und Unternehmerberater, MdL

Ich kandidiere, weil  es mir als Kind der Lausitz ein Herzensanliegen ist, die bestehenden Aufgaben, gemeinsam mit den Menschen vor Ort, erfolgreich zu meistern. Im Bundestag möchte ich mit frischen Ideen, Enthusiasmus und aller Kraft dafür kämpfen, dass unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft in ihrer Heimat haben.*