CDU

Dr. Daniel Rosentreter

Dr. Daniel Rosentreter
Jahrgang
1982
Beruf
Richter am Verwaltungsgericht

Ich kandidiere, weil ich dazu beitragen möchte, der CDU künftig wieder ein schärferes Profil zu geben und meinen Fokus auf die Kernkompetenzen unserer Partei zu legen. Dazu gehören neben Fragen der inneren Sicherheit und der Zuwanderung, eine kompetente Wirtschafts- und Bildungs- und Familienpolitik und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. *

AfD

Wilko Möller

Jahrgang
1966
Beruf
Polizeibeamter bei der Bundespolizei, seit 2019 MdL

Ich kandidiere, weil es zu einem meiner wichtigen Anliegen gehört die AfD auch für die vielen Nichtwähler ein attraktives politisches Angebot zu machen. Die Bürger, die sich nicht mehr mitgenommen fühlen, sollen erkennen, dass es doch möglich ist über die politischen Parteien die massiven Probleme Deutschlands zu lösen. Für mich kam deshalb 2013 (AfD-Parteigründung) nur die AfD infrage, die klar die Probleme anspricht und durchdachte nachvollziehbare Lösungen präsentiert.

SPD

Mathias Papendieck

Mathias Papendieck
Jahrgang
1982
Beruf
IT-Verantwortlicher

Ich kandidiere, weil nachhaltige IT und längere Haltbarkeit von Handys, besserer ÖPNV sowie ein gut ausgebautes Straßennetz, Erhalt des Industrie-Standorts Deutschland und Rentenanpassung zwischen Ost und West meine Themen sind.*

Die Linke

Stefan Kunath

Jahrgang
1989
Beruf
Sozialwissenschaftler

Ich kandidiere, weil ich nicht nur nur einem Spitzenpolitiker zuarbeiten möchte, sondern mit meinen Fähigkeiten selbst etwas bewegen will. Als Kommunalpolitiker vor Ort weiß ich, dass wir auf Bundesebene neue Weichenstellungen brauchen.*

FDP

Jasmin Stüwe

Jasmin Stüwe
Jahrgang
1990
Beruf
Lehrerin

Ich kandidiere, weil ich die beste Bildung für jeden Menschen meiner Heimat möchte. Bildung und Digitalisierung gehen dabei Hand in Hand. Für Schule und Arbeit ist es unabdingbar, die digitale Infrastruktur zu verbessern und Funklöcher der Vergangenheit angehören zu lassen. Ebenso müssen sowohl Kinder, als auch Erwachsene im lebenslangen Lernen auf den (digitalen) Arbeitsmarkt der Zukunft vorbereitet werden. Ein weiteres Herzensthema ist die Stärkung von Selbstständigen durch z.B. Bürokratieabbau und Überbrückungshilfen, denn kleine und mittlere Unternehmen sind der Motor unserer Wirtschaft.

Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Marcus Winter

Marcus Winter
Jahrgang
1970
Beruf
Arzt

Meine fünf Kinder und mein frisch geborenes Enkelkind sind sechs gute Gründe, warum ich in den kommenden Monaten für deutlich mehr Klimaschutz werben werde. Wir brauchen schnelle, schlaue Lösungen und die richtigen Anreize, die von den Menschen her gedacht sind. So sollte die Bahnstrecke zwischen Beeskow und Fürstenwalde wieder reaktiviert werden. Ich halte es auch für falsch, dass Krankenhäuser Geld verdienen müssen, denn das sind die falschen Anreize für eine gerechte ärztliche Versorgung für alle.*

ÖDP

Norman Heß

Norman Hess
Jahrgang
1989
Beruf
Student & Gehölzkundler

Ich kandidiere, weil ich mich für eine ganzheitliche, konzernspendenfreie und somit unabhängige Politik für unsere Heimat zwischen Oder und Spree einsetzen möchte. Der Erhalt unserer Lebensgrundlagen, Gesundheit und Bildung als Grundpfeiler des Lebens und Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt meiner politischen Arbeit. Als Moorpate, Landschaftspfleger und Naturschutzhelfer in Oder-Spree mache ich mich für den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft im Kreis stark. 

Einzelbewerber/-in

Ralf Kaun

Ralf Kaun
Jahrgang
1962
Beruf
Informatik-Kaufmann

Ich kandidiere, weil es absolut notwendig ist u.a. nachstehende Punkte umzusetzen: Kostensenkung im gesamten Bundeshaushalt auch durch die Reduzierung des Bundestages auf 598 Sitze, Wissenschaftliche Betrachtung des Klimawandels und effektiver Umweltschutz, das realistische Umsetzen einer Energiewende, die Aufhebung der pandemischen Lage nationaler Tragweite und die vollständige Rückgabe aller Bürgerrechte, ohne versteckte Impfpflicht.

Reihenfolge auf dem Stimmzettel

Erststimme: Die Reihenfolge der Kreiswahlvorschläge (das sind die Direktkandidaten und -kandidatinnen) richtet sich nach der Reihenfolge der entsprechenden Landeslisten. Sonstige Kreiswahlvorschläge schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen der Parteien oder der Kennwörter an. § 30 Bundeswahlgesetz

Zweitstimme: Die Reihenfolge der Landeslisten von Parteien auf den Stimmzetteln richtet sich nach der Zahl der Zweitstimmen, die sie bei der letzten Bundestagswahl im Land erreicht haben. Die übrigen Landeslisten schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen der Parteien an.

Orte in diesem Wahlkreis
Bad Saarow
Beeskow
Berkenbrück
Briesen (Mark)
Brieskow-Finkenheerd
Diensdorf-Radlow
Eisenhüttenstadt
Erkner
Frankfurt (Oder)
Friedland
Fürstenwalde/Spree
Gosen-Neu Zittau
Groß Lindow
Grunow-Dammendorf
Grünheide (Mark)
Jacobsdorf
Langewahl
Lawitz
Mixdorf
Müllrose
Neißemünde
Neuzelle
Ragow-Merz
Rauen
Reichenwalde
Rietz-Neuendorf
Schlaubetal
Schöneiche bei Berlin
Siehdichum
Spreenhagen
Steinhöfel
Storkow (Mark)
Tauche
Vogelsang
Wendisch Rietz
Wiesenau
Woltersdorf
Ziltendorf