Ostfrauen verändern die Republik

Autoren: Tanja Brandes und Markus Decker

Buchvorstellung und Diskussion

-

Einladungskarte

Wohin man auch hört, immer wieder erklingt das Hohelied auf ostdeutsche Frauen: Sie sind berufsmobiler, risikobereiter und aufstiegsorientierter als die Männer. In der Tat: Ostfrauen sind häufiger berufstätig als Westfrauen, kehren nach der Geburt eines Kindes früher auf Vollzeitstellen zurück und mischen in der Politik kräftig mit Die Ostfrauen haben dem vereinigten Deutschland ihren Stempel aufgedrückt Aber warum?

Tanja Brandes und Markus Decker arbeiten heraus, was Ostfrauen in die duetsche Einheit konkret eingebracht haben, und vermitteln überraschend neue Erkenntnisse.

Werbetext des Christoph-Link-Verlages.

Der Co-Autor Markus Decker stellt das Buch in der Akademie 2. Lebenshälfte, im Haus der Begegnung, Jacobstraße 12, 14776 Brandenburg an der Havel vor.

Linktipps

Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.