• -

    Voll der Osten

    Leben in der DDR

    Der Fotograf Harald Hauswald hat in den 1980er-Jahren in der DDR in Bildern festgehalten, was andere Fotografen für uninteressant hielten: kleine Szenen des Alltags, einsame alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans und junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz …

  • -

    Es ist angerichtet!

    Karikaturen rund um die Ernährung

    Der Mensch muss essen und trinken, um zu leben. In Mitteleuropa herrscht kein Mangel an Lebensmitteln. Im Gegenteil, das Angebot in Supermärkten ist riesig und lockt täglich potentielle Käufer.
  • -

    Kommen und Bleiben - Zuhause in Potsdam

    Bilder von Kindern aus aller Welt

    Seit 2014 sammelt die Berliner Künstlerin Patricia Thoma Bilder von Kindern aus aller Welt. Kinder, die mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen sind, malten aus der Erinnerung ihre Heimat.
  • -

    Wählen? Ja, bitte!

    Wer noch vor einigen Monaten dachte, die nächste Bundestagswahl sei ein Selbstläufer und sich schon an den Gedanken gewöhnt hatte, dass die ewige Kanzlerin noch eine Amtszeit dranhängt, reibt sich
  • -

    Pizza aus Polen

    Neue Nachbarn in alten Häusern

    Die Neugründung des Landes Brandenburg lag erst acht Monate zurück, als der „Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zus
  • -

    „Frauen, hört die Signale!“

    Vom Kampf um die Gleichberechtigung

    Nach langen Debatten wurde im März 2015 im Deutschen Bundestag ein Gesetz verabschiedet, das eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent in Führungspositionen von Großunternehmen festlegt.
  • -

    Wendekinder II - Eine Fortsetzung

    Mit Fotografien von Jens Oellermann und Achim Sommer

    Was bewegt junge Menschen, die 1989/90 geboren wurden und als erste Generation im wiedervereinten Deutschland aufgewachsen sind? Welche Wünsche und Vorstellungen haben sie von ihrem Leben?
  • -

    In Brandenburg willkommen?

    Satire trifft auf Realität

    Satire trifft auf Realität, Zeichnung auf persönliche Erfahrung. Deutlich und drastisch fallen die Kommentare der Karikaturisten aus, wenn es um das Thema Flucht und Asyl geht.
  • -

    25 Jahre Friedliche Revolution

    Fotografien von Klaus D. Fahlbusch und Rainer F. Steußloff

    Der Mauerfall wird immer mit den Bildern staunender, lachender und weinender Menschen verbunden sein, die am 9.
  • -

    Ins Netz gegangen

    (Un)heimlich lustige Karikaturen von Til Mette, Nel und Klaus Stuttmann

    Seit den Enthüllungen von Edward Snowden wurden Monat für Monat neue Fakten bekannt, die sich mit dem Schutz der Privatsphäre des einzelnen Bürgers der Bundesrepublik Deutschland nicht vereinbare