Symbole und Kennzeichen

8+8=16. Nicht immer! In der rechten Szene steht die "88" für die verbotene Grußformel "Heil Hitler" - ein Code, um Strafverfolgung entgehen und zugleich die Gesinnung propagieren zu können. Inzwischen gibt es ein ganzes Netz versteckter rechtsextremer Symbolik.

Ein Mann mit Thor Steinar-Kleidung
© Gregory Gilbert-Lodge

Unterschiedliche Strömungen und Personen der extremen Rechten verfügen über ein breites Spektrum an kulturellen, sprachlichen und symbolischen Codes, Erkennungszeichen und Botschaftsträgern. Dies reicht von historischen Jahreszahlen, Runen und Namen germanischer Mythen über nationalsozialistische Chiffren bis hin zu bekannten popkulturellen Zeichen und Figuren.

Einige Symbole der extremen Rechten sind in Deutschland als verfassungsfeindlich verboten, dazu gehört beispielsweise das Hakenkreuz. Trotzdem werden Bezüge auf das bekannteste Zeichen der Nationalsozialismus auch heute noch öffentlich in abgewandelter Form als legales Bekenntnis genutzt, zum Beispiel mit der Buchstabenkombination „HKNKRZ“ oder durch den Aufdruck „Svatistka“ (Hakenkreuz).

Hinzu kommen weitere neonazistische Zahlcodes wie „88“ für das verbotene „Heil Hitler“ und viele weitere (beispielsweise 18, 14, 28 und weitere). In der neonazistischen Rechten beliebte Kleidungsmarken wie „Thor Steinar“ oder „Ansgar Aryan“ offenbaren die rechtsextreme Gesinnung durch Runen mit Bedeutungen in der völkischen Weltanschauung, durch Bezugnahmen auf den deutschen Kolonialismus oder den Nationalsozialismus sowie durch die Verherrlichung von Gewalt und Rassismus.

Nazi mit tätowierter 88 auf den Beinen

Die "8" steht für den achten Buchstaben des Alphabets, das "H"; "88" meint also "HH": die Grußformel "Heil Hitler", die nach § 86a StGB unter Strafe steht.

Transport politischer Botschaften über Abbildungen

Insbesondere der subkulturell geprägte Rechtsextremismus, wie die Musikszene oder Social Media- Gruppen, kennt zahllose Begriffe, Embleme, Slogans sowie Personen der extremen Rechten, über deren Abbildung politische Botschaften transportiert werden.

Teilweise als Ersatzsymbol für die verbotenen Kennzeichen des Nationalsozialismus, teilweise auch als Symbol für den Wunsch der Wiederkehr eines autoritären, nichtdemokratischen nationalistischen Regimes der Ungleichheit werden in der extremen Rechten unterschiedliche Variationen der kaiserlichen Kriegsflagge beziehungsweise der Reichskriegsflagge verwendet.

Die Verwendung der Flagge durch die sogenannte Reichsbürger- beziehungsweise Souveränistenszene und bei Protesten gegen die Coronamaßnahmen sorgte öffentlich für Irritationen. Sie kann verstanden werden als ein nationalistisches Zeichen des Sezessionismus, also der Abtrennung und Gegnerschaft zur demokratischen Republik, ihrer Symbole und Institutionen. Allerdings nutzen Rechtsextreme auch häufig die schwarz-rot-goldene Nationalflagge, um damit ihren Anspruch auf die deutsche Nation und die Selbstdarstellung als ‚wahre Patrioten‘ zu unterstreichen.

Reichskriegsflagge der Weimarer Republik
Fahnenkult

An den Fahnenkult der Nationalsozialisten knüpft die rechte Szene von heute an. Weil es in Deutschland nicht erlaubt ist, Kennzeichen verbotener und nationalsozialistischer Organisationen öffentlich zu zeigen, sucht sie nach Alternativen.

Häufig genutzt werden diverse Widerstandssymboliken, die perfide den heutigen Rechtsextremismus in seinem Kampf gegen das liberale System in eine Traditionslinie mit dem Widerstand gegen das NS-Regime stellen – dafür steht etwa die sogenannte Wirmer-Flagge. Weitere Beispiele sind zudem Instrumentalisierungen der Geschwister Scholl oder die antisemitische Selbstdarstellung als die ‚neuen Juden‘ durch die Nutzung des gelben Sterns, mit denen die Nazis Jüdinnen und Juden zwangen, erkennbar zu sein.

Symbole im Protestmilieu

Nicht nur Rechtsextreme nutzen diese Symbole heute mit Aufschriften wie „Ungeimpft“ oder „Dieselfahrer“ und verharmlosen damit den Nationalsozialismus. An der Nutzung solcher Symbole in Protestmilieus wie bei den „Querdenkern“ zeigt sich, wie weit einige Aspekte des Rechtsextremismus in die Gesellschaft hinein reichen.

Irritation und Neugier hervorrufen soll auch die Bildsprache neurechter Akteure, etwa der Identitären Bewegung. Aus dem popkulturellen Hollywood-Film „300“ haben die Identitären ihr Logo entnommen. Mit ihrer jugendgemäßen Propaganda versucht die Identitäre Bewegung, besonders jung, dynamisch, weiblich und smart daherzukommen und nimmt zur Selbstvermarktung verschiedene Ästhetiken des verhassten Liberalismus auf. Stärker als auf nationale setzt die transnationale extreme Neue Rechte auf die Konstruktion einer einheitlichen weißen europäischen Kultur, die es insbesondere vor Muslimen und Muslimas zu schützen gelte.

Die Symbolik dieser Rechtsextremen bedient sich unter anderem bei den mittelalterlichen Kreuzzügen, bei denen christliche Europäer vor allem Muslime und Juden verfolgten und töteten. Zahlencodes wie 1683 stehen für historische Schlachten gegen die Türken beziehungsweise Muslime. Teilweise inszenieren sich Neurechte, etwa der Terrorist Anders Breivik, als moderne Kreuzzügler, die Europa vor der vermeintlichen Gefahr der Islamisierung beschützen.

Lesetipp

Zugang in die Lebenswelten vieler Menschen

Noch verwirrender und vielfältiger präsentieren sich extrem rechte Gemeinschaften in sozialen Medien. Hier findet sich eine schier unüberschaubare Zahl sich schnell verändernder Symbole, Memes, Wortschöpfungen und kultureller Adaption.

Besondere Bekanntheit erlangte die Comic-Figur „Pepe der Frosch“, der von weißen Rassisten der Alt-Right-Bewegung in den USA vereinnahmt und weltweit als Symbol für einen modern auftretenden digitalen Rechtsextremismus wurde. Unter anderem werden Elemente der japanischen Anime-Kultur oder Protest-Symbole antirassistischer Bewegungen rechtsextrem umgedeutet.

Die erwünschte Mehrdeutigkeit von Symbolen und der häufig sarkastische Ton sollen eine Normalisierung rechtsextremen Denkens erleichtern. Vor allem in sozialen Medien, über Onlinegames, Foren, in Chatgruppen oder kurzen Videos werden rechtsextreme Botschaften und Symbole verbreitet. Mehrdeutige und humoristische Darstellungen werden dabei genutzt, um lebensweltnah Zugang in den Alltag möglichst vieler Menschen zu finden.

Um die politische Bedeutung schnelllebiger Trends zu erfassen, sind oft eigene Recherchen im Internet (zum Beispiel bei Belltower News) unerlässlich, da die Vielzahl der rechtspolitisierenden Botschaftsträger kaum noch umfassend darstellbar ist.

Fakenbox

 

  • Die extreme Rechte verfügt über eine Vielzahl eigener Symbole und Codes, wobei unterschiedliche Strömungen verschiedene und teilweise widersprüchliche (Bild-)Sprachen nutzen.
     

  • Oftmals spielen historische Bezugnahmen auf den Nationalsozialismus, den Kolonialismus und auf die Kreuzzüge eine Rolle.
     

  • Rechtsextreme inszenieren sich häufig symbolisch als Menschen im Widerstandgegen eine neue Diktatur.
     

  • Die extreme Rechte nutzt populäre Begriffe und Symbole und versucht, diese mit einer neuen rechtsextremen Bedeutung zu besetzen. Dies dient auch dem Anschluss an größere Bevölkerungsteile.
     

  • Die vielfältigen Bezugnahmen sollen eindeutige Bezugnahmen erschweren. Im Zweifelsfall sollte die Bedeutung von Symbolen sorgfältig mit ausgewiesenen Quellen recherchiert werden. Quellen sind beispielsweise Belltower News: Die Symbole und Codes der neonazistischen Szene online.

Polizisten vor einem Transparent mit der Aufschrift "Deutschland den Deutschen"
© Gregory Gilbert-Lodge
Die extreme Rechte

Rechtsextremismus ist vielschichtig und vielgestaltig. Wofür steht die Ideologie und warum ist Rechtsextremismus eine Gefahr für die Demokratie und das Zusammenleben der Bürger?

Prof. Dr. Matthias Quent, April 2022. Der Autor ist Professor für Soziologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.  

Linktipps

  • Kennzeichen und Symbole der rechtsextremen Szene

    Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung (2016)

  • Rechtsextreme Symbole in sieben Sprachen

    Im Rahmen des Projekts „Demokratie in Vielfalt“ ist ein mehrsprachiges Begleitheft zur seit Langem im Land Sachsen-Anhalt bekannten Faltkarte „Styles und Codes des Rechtsextremismus“ von der Landeszentrale für politische Bildung erschienen. Übersetzt wurde die Erklärung der Symbole in Deutsch, Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Polnisch und Russisch. (2016)

  • Blog: Verwirrspiel mit Methode

    Was bedeuten die Zahlen 18, 28, 88 und was hat es mit dem „Resultat“ 168:1 auf sich? Ein kleiner Tipp von mir: dies sind nicht die Gewinnzahlen vom Samstagslotto.

Schlagworte

Bewertung
80 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 2.4 von 5

Kommentare

Kommentieren

Also einiges stimmt ja und ist nicht zu tolerieren, aber geschundene Dieselfahrer, im übrigen der effizienteste Verbrenner (Ui), regen sich dieae nun auch mal auf. Auf Arbeit zu fahren steht ja noch nicht unter Strafe. Aber anscheinend bald, deshalb habe ich jedwede Bemühung eingestellt( also Arbeit), um mich konform zu verhalten. Ich hoffe die noch ???8 Millionen Arbeitnehmer tun dass auch.

Wenn ein Nazi gestorben ist, kommentieren die anderen die Nachricht häufig mit "hier". Was bedeutet das?

Guten Tag dieter,

Sie zitieren in Ihrem Kommentar unsere Bildunterschrift. Zur Frage in Ihrer Betreffzeile, es ist immer hilfreich, sich umzuschauen, um zu erkennen, in welchem Zusammenhang Dinge gesagt oder gezeigt werden. Im Text auf dieser Seite geht es um Symbole, Codes und Erkennungszeichen in der rechtsextremen Szene. Diese Zeichen werden verwendet, um Straftatbestände zu umgehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Landeszentrale

Hallo, guter Artikel! Nur eine Kleinigkeit: "18, 28, 88: Das kann ein Dreier im Lotto sein" - Nein, die Zahl 88 kommt im üblichen Lottospiel gar nicht vor ("6 aus 49"). Liebe Grüße!

Lieber Gast, das ist wohl wahr! Für die Zahlen gibt's nix, was in diesem Zusammenhang auch wieder gut ist. Wir haben den Hinweis aufgenommen, danke.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.