Shrinking Spaces - Schrumpfende Räume für die Zivilgesellschaft VA5

Wo sollen wir hin? Schrumpfende Räume für junge Menschen im öffentlichen Raum

Diskussion

Logo zur Veranstaltung

Schrumpfende Räume bezeichnet das Phänomen kleiner werdender Handlungsspielräume der Zivilgesellschaft: Diskreditierungen durch rechtspopulistische Parteien, drohende Aberkennung der Gemeinnützigkeit, Finanzierungsschwierigkeiten, Zielscheibe von Fake News etc. SJR und mitMachen e.V. organisieren unter dem Titel “Shrinking Space” eine Veranstaltungsreihe, mit der die gesellschaftlichen Zusammenhänge rund um das Phänomen aufgezeigt und gemeinsame Handlungsansätze diskutiert werden sollen.

Das Thema “öffentlicher Raum” hat eine Vielzahl von Spannungsfeldern: Konflikte zwischen Jugendlichen und Anwohner*innen,  Störgefühle von Passant*innen durch Menschen ohne Wohnsitz und die Perspektiven von Mädchen* und ihren Bedürfnissen werden häufig gar nicht wahrgenommen. Wieviel Beteiligung und Aneignung ist erwünscht, wer verhandelt den öffentlichen Raum? Wir wollen mit euch darüber ins Gespräch kommen, wie wir öffentliche Räume so gestalten können, dass sie allen Bedürfnissen gerecht werden.

Referent*innen:

  • Katharina Tietz - Chill out e.V. - Verein zur Förderung akzeptierender Jugend- und Drogenarbeit
  • Sylvia Swierkowski - Kinder- und Jugendbüro Potsdam
  • Bianca Strzeja - KuKMA — Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchen*arbeit in Brandenburg
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.