Diagnose: verhaltensgestört – Das Kombinat der Sonderheime in der DDR

Buchvorstellung mit Zeitzeugengespräch

Die brandenburgische Aufarbeitungsbeauftragte (LAkD) lädt in Kooperation mit der Außenstelle der BStU Frankfurt (Oder) zu einer Veranstaltung über das Kombinat der Sonderheime in der DDR ein. Es geht um die Geschichte und Pädagogik dieser Jugendhilfeeinrichtung für Psychodiagnostik und pädagogisch-psychologische Therapie, die sich als einzigartig verstand.

Inwiefern sie das wirklich war und wie es den Mäd-chen und Jungen dort erging, ist Thema des Nachmittags. In das Kombinat wurden Kinder und Jugendliche eingewiesen, die als verhaltensgestört galten. Zwei der insgesamt vier Sonderheime, die es für die gesamte DDR gab, lagen im Bezirk Frankfurt (Oder).

Wir freuen uns, dass neben dem Buchautor Andreas Methner auch ein Zeitzeuge anwesend ist, der über seinen Aufenthalt im Sonderheim Werftpfuhl bei Werneuchen berichtet.

Begrüßung

  • Rüdiger Sielaff (BStU-Außenstelle FFO)
  • Silvana Hilliger (Referentin LAkD)


Vortrag

  • Dr. Andreas Methner (Förderpädagoge, Buchautor)

Zeitzeugengespräch

  • Torsten Jahnke (war als Kind in den 1970er Jahren im Sonderheim Werftpfuhl)

anschließend Publikumsgespräch

Moderation: Silvana Hilliger

Das Buch „Diagnose: verhaltensgestört“ wird bei der Veranstaltung kostenfrei abgegeben.

Bewertung

Kommentare

Kommentieren

War in der Gruppe 1 und Frau Reetz war unsere Lehrerin ,wann ist ein treffen möglich

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.