40. Jahrestag der DDR

7.10.1989

Karikatur von Klaus Stuttmann
© Klaus Stuttmann
Rund 640 Zufluchtsuchende aus der DDR sind heute morgen mit einem Sonderzug aus Warschau in Hannover eingetroffen. Außerdem sind in der vergangenen Nacht wiederum über 600 Personen aus der DDR über Ungarn und Österreich in die Bundesrepublik Deutschland gekommen. Damit hat sich die Gesamtzahl der DDR-Übersiedler, die außerhalb des offiziellen Ausreiseverfahrens seit Ende August über Botschaften und auf anderen, oft lebensgefährlichen Wegen zu uns kamen, auf 45.0Deutschland gekommen. Damit hat sich die Gesamtzahl der DDR-Übersiedler, die außerhalb des offiziellen Ausreiseverfahrens seit Ende August über Botschaften und auf anderen, oft lebensgefährlichen Wegen zu uns kamen, auf 45.000 erhöht.

Die Fluchtwelle, die weltweite Betroffenheit auslöste, erreichte ihren Höhepunkt zu Beginn der Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens der DDR. Die Bundesregierung sieht in diesem Jahrestag, der auch vier Jahrzehnte deutscher Teilung markiert, keinen Anlass zum Feiern. ...
(Regierungssprecher Hans Klein, aus dem Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bonn, 10.10.1989)

Erich Honecker:

Vorwärts immer, rückwärts nimmer“
„Unser Arbeitsplatz ist ein Kampfplatz für Frieden und Volkswohlstand!“
„Was des Volkes Hände schaffen, soll des Volkes eigen sein“.

„... Wenn der Gegner derzeit in einem noch nie gekannten Ausmaß seine Verleumdungen gegen die DDR richtet, dann ist das kein Zufall. In 40 Jahren DDR summiert sich zugleich die vierzigjährige Niederlage des deutschen Imperialismus und Militarismus. ....

40 Jahre DDR – das waren 40 Jahre heroische Arbeit, 40 Jahre erfolgreicher Kampf für den Aufstieg unserer sozialistischen Republik für das Wohl des Volkes.

Auch weiterhin wird das so sein ...

Das Leben in unserem Land wie auch die internationalen Ereignisse stellen in unserer Zeit Fragen, die der klaren Antwort von einer festen Position aus bedürfen.

Unsere Position leiten wir nicht  von einem der Revolverblätter der BRD oder des dortigen Rundfunks und Fernsehens ab, sie ergibt sich nicht aus irgendwelchen veralteten Lehrsätzen, sondern aus der schöpferischen Anwendung des Marxismus-Leninismus, aus den Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. ...

Am 7. Oktober hatte Minister Keßler erhöhte Gefechtsbereitschaft befohlen. Die Welt dokumentiert den Befehl in Auszügen

In 40 Jahren entwickelte sich bei uns eine Wirtschaft von moderner Struktur und großer Leistungskraft. Dynamik und wachsende Effektivität sind für sie kennzeichnend. ...

Alles in allem zeigt die Bilanz dieser 40 Jahre DDR: Durch die Arbeit des Volkes und für das Volk wurde Großes vollbracht. Auch künftig werden nicht geringe Anstrengungen notwendig sein. Neue Anforderungen verlangen neue Lösungen und wir werden auf jede Frage eine Antwort finden ...“

(Aus der Festansprache von Erich Honecker zur Festveranstaltung zum 40. Jahrestag der DDR, 7.10.1989)
 

„... Wir zweifeln nicht daran, dass die SED mit ihrem intellektuellen Potential, ihren reichen Erfahrung und ihrer politischen Autorität imstande ist, in Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Kräften Antwort auf die Fragen zu finden, die durch die Entwicklung der Republik auf die Tagesordnung gestellt wurden und die ihre Bürger bewegen ...“

(Aus der Grußansprache von Michail Gorbatschow zur Festveranstaltung zum 40. Jahrestag der DDR, 7.10.1989)

Karikatur von Barbara Henniger
© Barbara Henniger

 

Aus der Ausstellung "Wendepunkte. Karikaturen von Klaus Stuttmann und Barbara Henniger", die 1999 in der Landeszentrale gezeigt wurde.  

Bewertung
4 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 2.8 von 5

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.