1989 in Deutschland – Schauplätze der Friedlichen Revolution

Podiumsdiskussion

-

Berlin, 4. November 1989

Kaum ein Ereignis in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war so bedeutsam wie die Friedliche Revolution von 1989, mit der die Bevölkerung der DDR sich vom SED-Regime befreite. Im Vortrag von Ingo Juchler werden die zentralen Schauplätze und Akteure der Ereignisse in Berlin, Chemnitz, Dresden, Jena, Leipzig, Naumburg, Plauen, Potsdam und anderen Orten anhand von zeitgenössischen Fotos vorgestellt. Dabei wird der Bogen über die Protestbewegung der 1970er und 1980er Jahre bis hin zu den Demonstrationen im Herbst 1989 und den Ereignissen rund um den Mauerfall geschlagen.

Alexander Kühne meldete 1983 in Lugau (Doberlug-Kirchhain) den Jugendclub „Extrem“ an, wo bis zur Friedlichen Revolution New Wave- und Punk-Bands mit und ohne offizielle Spielerlaubnis auftraten. Darüber veröffentliche er 2016 den Roman „Düsterbusch City Lights“ (Heyne Verlag). Alexander Kühne wird bei der Veranstaltung von seinen persönlichen Erfahrungen in dieser Zeit erzählen.

Gäste:

Wir machen darauf aufmerksam, dass während unserer Veranstaltungen gelegentlich Film-, Bild- und Tonaufnahmen angefertigt und gegebenenfalls veröffentlicht werden. Wenn Sie Einwände haben, kommen Sie bitte vor der Veranstaltung auf uns zu.

Lesetipp

Ingo Juchler

1989 in Deutschland

Das Buch zeigt die zentralen Schauplätze der Protestbewegung in Deutschland – Leipzig, Berlin, Dresden, Chemnitz, Plauen, Potsdam, Naumburg, Jena, Schwerin und andere Orte.

 

Bewertung
2 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 1 von 5

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.