Leichte Sprache
14. März 2018, 19.00 Uhr

"Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn?"

13. Festival des Umwelt- und Naturfilms, Ökofilmtour 2018
Bild: FÖN e.V.

Dokumentarfilm: 44 Minuten
Autor, Regie: Sebastian Koerner, Herbert Ostwald
(Kinder- und Jugendfilmpreis der Ökofilmtour 2006 und 2011)
Produktion: Thomas Weidenbach, Längengrad Filmproduktion für WDR, ARTE, 2017

Wölfe breiten sich in Deutschland immer mehr aus. Gleichzeitig greift die uralte Angst vor den Raubtieren um sich. Die Aufnahmen des Tierfilmers Sebastian Koerner und eine Vielzahl versteckter, automatisch filmender Videofallen bieten erstmalig einen hautnahen Einblick in das Leben einer Wolfsfamilie. Alle Bilder stammen aus der freien Natur, keines wurde in einem Gehege oder mit zahmen Wölfen gedreht.

Das porträtierte Rudel um den Rüden Leo hat sein Revier auf dem Truppenübungsplatz Munster-Nord in Niedersachsen. Nachdem einige der Tiere Autos und Spaziergängern ungewöhnlich nah gekommen waren, wurden sie zu Problemwölfen erklärt. Ihr auffälliges Verhalten endete mit dem ersten staatlich genehmigten Abschuss eines der streng geschützten Tiere in Deutschland. Aber woher kamen diese Wölfe? Warum haben sich einige von ihnen anders verhalten als die meisten ihrer Artgenossen?

Der Film begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Dabei lernt der Zuschauer Wölfe als soziale Familienwesen kennen, die sich neugierig, verspielt und vorsichtig verhalten. Es gelang den Filmemachern, ungewöhnliche Begegnungen sowohl mit Menschen wie mit anderen Wildtieren in ihrer Nachbarschaft zu dokumentieren. Vor dem Hintergrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und intensiver Recherchen zeigt der Film, wie gut sich die wilden Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden, aber auch, was schieflaufen kann, wenn Menschen falsch reagieren.

Anschließendes Gespräch mit:
Dr. Frank Reichel
, Leiter Abt. Naturschutz des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Brandenburg zur neuen Brandenburger Wolfsverordnung als Teil des Wolfsmanagementplans sowie dem Biologen und Naturfilmer Sebastian Koerner
Moderation: Ernst-Alfred Müller, Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour, FÖN e.V.

Eintritt: 3 €

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email