Mit digitalen Medien demokratische Beteiligung fördern

Fachtag für Vereine und freie Träger der politischen Bildung

-

Kinder mit Handys. Bild: pixabay, CCO
Kann man mit digitalen Medien auch demokratische Beteiligung fördern? Bild: pixabay, CCO

Digitale Medien sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Wir nutzen sie, um uns auszutauschen, zur Unterhaltung, um uns zu informieren. Doch lässt sich mit digitalen Medien auch demokratische Beteiligung fördern? In kurzen Impulsreferaten zeigen drei Referent*innen Wege und Möglichkeiten auf, wie sich digitale Medien zu diesem Zweck gezielt einsetzen lassen.

Christiane Germann, Dozentin und Beraterin für digitale Behördenkommunikation, stellt verschiedene soziale Medien und ihre Besonderheiten vor und zeigt, wie und wofür sich diese am besten nutzen lassen. André Nagel, Referent bei der Bundeszentrale für politische Bildung, spricht über digitale Medien in der politischen Bildung. Dabei stellt er verschiedene digitale Angebote der bpb vor und berichtet über die Erfahrungen damit. Jannika Sieveritz, Referentin bei der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung, spricht über Apps in der politischen Bildung. Mit „map the gap“ und „Spot on – Demokratie auf der Spur“ stellt sie zwei Apps vor und gibt Einblick in den Entwicklungsprozess, die Umsetzung und die Nutzung der Apps.

Im Anschluss daran haben die Teilnehmer*innen die Chance, bei zwei der drei Referent*innen noch einmal konkret nachzufragen und sich praktische Hinweise für ihre Arbeit zu holen.

Gäste:

  • Christiane Germann, Amt 2.0 Akademie
  • André Nagel, Bundeszentrale für politische Bildung
  • Jannika Sieveritz, Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung


Programm:

9.30 Uhr: Anreise und Kaffee
10.00 - 10.15 Uhr: Begrüßung
10.15 - 11.30 Uhr: Impulsreferate
11.30 - 12.00 Uhr: 1. Gruppenphase
12.00 - 13.00 Uhr: Mittagspause
13.00 - 13.30 Uhr: 2. Gruppenphase
13.30 - 14.00 Uhr: Auswertung der Gruppenphase
14.00 Uhr : Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an Vereine und freie Träger der politischen Bildung im Land Brandenburg. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Teilnehmer*innen begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmelden können Sie sich unter: info@blzpb.brandenburg.de.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V. (LAG)

Wir machen darauf aufmerksam, dass während unserer Veranstaltungen gelegentlich Film-, Bild- und Tonaufnahmen angefertigt und gegebenenfalls veröffentlicht werden. Wenn Sie Einwände haben, kommen Sie bitte vor der Veranstaltung auf uns zu.


 

Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.