Neurochlitz - Der lange Weg ins Nichts

Dokumentarfilm

Film und Gespräch

-

Filmplakat

Neurochlitz in der Uckermark ist das jüngste Dorf Brandenburgs. Gegründet wurde es am gleichen Tag wie die DDR – am 7. Oktober 1949. Vertriebene aus Schlesien und Ostpreußen sollten hier eine neue Heimat finden. Mitten im Nichts stampften sie ihr Dorf aus dem Boden. Der Film: „Neurochlitz – Der lange Weg in Nichts“ erzählt vom Enthusiasmus und den Schwierigkeiten der Anfangszeit und davon, was aus Neurochlitz heute geworden ist.

Die Autorin Claudia Baradoy hat den Film mit auf den Weg gebracht und mit den Anwohnerinnen und Anwohner gesprochen. Porträtiert werden Menschen, die das Dorf mit aufbauten und die es heute prägen. Nach aller Verunsicherung, die der Untergang der DDR nochmals mit sich brachte, fühlen sich die Bewohner heute – 30 Jahre später – sicher auf ihrem Grund und Boden und sind stolz mitten in Europa zu wohnen.

Länge: 70 min

Gast: Claudia Baradoy, Autorin

Wir machen darauf aufmerksam, dass während unserer Veranstaltungen gelegentlich Film-, Bild- und Tonaufnahmen angefertigt und gegebenenfalls veröffentlicht werden. Wenn Sie Einwände haben, kommen Sie bitte vor der Veranstaltung auf uns zu.
Bewertung
5 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 1.4 von 5

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.