Leichte Sprache
Vortrag und Debatte
6. März 2019, 18.00 Uhr

Parität – was ist das eigentlich?

Karikatur: HOGLI

100 Jahre nachdem die ersten Frauen in ein deutsches Parlament eingezogen sind, sind Frauen in politischen Entscheidungen noch immer klar unterrepräsentiert. Frauen sind seltener Mitglied in Parteien, kandidieren seltener für Ämter, tauchen seltener auf Wahllisten auf und machen im aktuellen Brandenburgischen Landtag knapp 38% der Abgeordneten aus. Auf kommunaler Ebene ist der Frauenanteil noch geringer.

Wo Frauen fehlen, fehlen auch ihre Perspektiven, ihre Lösungsvorschläge und Ideen; Frauen werden nicht ausreichend repräsentiert. Frauenpolitische Anliegen haben es schwer, Mehrheiten zu finden. Was ist zu tun?

Forderungen nach Parität werden immer lauter – nicht nur in Brandenburg, auch in anderen Bundesländern, und sogar auf Bundesebene wird über Parität diskutiert. Frankreich und Belgien haben bereits gesetzliche Regelungen eingeführt.
Aber was heißt politische Parität genau? Und ist das eigentlich verfassungskonform? An welchem Punkt ist die Debatte und was hat das eigentlich alles mit Brandenburg zu tun?

Referentinnen:

  • Ursula Nonnemacher, MdL, Bündnis 90/Die Grünen
  • Kerstin Geppert, Doktorandin an der Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Hamburg

 

Logo Brandenburgische Frauenwoche


Im Rahmen der 29. Frauenpolitischen Woche
Hälfte/Hälfte – ganz einfach“. In Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat des Landes Brandenburg

 

Wir machen darauf aufmerksam, dass während unserer Veranstaltungen gelegentlich Film-, Bild- und Tonaufnahmen angefertigt und gegebenenfalls veröffentlicht werden. Wenn Sie Einwände haben, kommen Sie bitte vor der Veranstaltung auf uns zu.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion