Leichte Sprache
Gedenkveranstaltung
14. Oktober 2018, 10.00 Uhr

74. Jahrestag der Ermordung von 27 Häftlingen im KZ Sachsenhausen

Das Sachsenhausen-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland e.V. und die Gedenkstätte Sachsenhausen erinnern am Sonntag, 14. Oktober 2018, um 11 Uhr an die Ermordung von 27 deutschen und französischen Häftlingen des Konzentrationslagers Sachsenhausen vor 74 Jahren. Die Gedenkveranstaltung findet am Denkmal „Der Klang der Erinnerung“ im ehemaligen Kommandanturbereich statt, das 2014 eingeweiht wurde.

Am 27. März 1944 entdeckte die SS im KZ Sachsenhausen eine Rundfunk-Abhörstelle sowie im Lager hergestellte Flugblätter. Hierauf begann eine Sonderabteilung des Reichssicherheitshauptamtes mit ihren Untersuchungen, um die internationale Widerstandsorganisation im Lager zu zerschlagen. Nach Abschluss der Untersuchungen wurden am Abend des 11. Oktober 1944 in der „Station Z“ 24 deutsche und drei französische Häftlinge von der SS ermordet. 102 weitere Häftlinge überstellte die SS am 20. Oktober in das Konzentrationslager Mauthausen.

Nach der Begrüßung durch Stiftungsdirektor Dr. Axel Drecoll werden der Vorsitzende des Sachsenhausen-Komitees, Andreas Meyer, sowie die Vorsitzende der französischen Amicale des anciens déportés du camp de concentration d´Oranienburg-Sachsenhausen, Mireille Cadiou, zu den Anwesenden sprechen. An der Veranstaltung wirken zudem Schülerinnen und Schüler des Oranienburger Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums mit.

Wir laden alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion