Fremd in der Heimat. Deutsche im Nachkriegspolen nach 1945

Vortrag, Kommentar und Live-Chat auf YouTube

Fremd in der Heimat
© Deutsches Kulturforum östliches Europa

Trotz Flucht und Vertreibung blieben nach dem Zweiten Weltkrieg Tausende Deutsche innerhalb der neuen polnischen Grenzen. Die deutschen Niederschlesier sahen zu, wie sich ihre Heimat zu einer Region mit höchst heterogener Bevölkerung wandelte, denn hierher kamen polnische »Repatrianten« aus den ehemals ostpolnischen, nunmehr sowjetischen Gebieten und verschiedenen Gegenden Zentralpolens.

Wirtschaftliche Not und die Reaktion der Polen auf die nationalsozialistische Besatzungszeit bestimmten den Alltag. Dazu betrieb Warschau eine restriktive Nationalitätenpolitik, die nichtpolnischen Bürgern ihre staatsbürgerlichen Rechte entzog.

Referenten

  • Dr. Teresa Willenborg, Politikwissenschaftlerin, Historikerin, Übersetzerin
  • Dr. Irena Kurasz, Soziologin, Lehrstuhl für Strategische und Europäische Studien beim Institut für Internationale Studien der Universität Breslau/Wrocław

Ablauf

Nach einer kurzen Einführung beginnt Dr. Teresa Willenborg mit ihrem Bildervortrag über die Deutschen in Polen nach 1945.

Danach sehen Sie Dr. Irena Kurasz mit ihrem Kommentar dazu.

Während Vortrag und Kommentar und eine Viertelstunde nach Schluss können Sie mit den Referentinnen im Live-Chat in Kontakt treten, Fragen stellen und Anmerkungen beisteuern.

Am 25. Juni 2020 ab 18:15 auf unserem YouTube-Kanal

Linktipps

Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden.

Kommentare

Kommentieren

Insbesondere in Niederschlesien siedelten sich auch Polen aus Jugoslawien und Frankreich an, neben denen aus der Kresy und aus Zentralpolen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.