Bundeskanzler / Bundeskanzlerin

Leichte Sprache: Was macht die Bundes-Kanzlerin?

Das Amt mit der größten politischen Macht

Der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin steht der Regierung vor und bestimmt die Grundsätze der Regierungspolitik. Von 2005 bis 2021 war Angela Merkel die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Das Amt gehört zur vollziehenden Gewalt (Exekutive). Zur Unterstützung gibt es eine eigene Behörde, das Bundeskanzleramt. Es koordiniert die Regierungspolitik.

Der Bundeskanzler/ die Bundeskanzlerin hat die größte politische Macht im Land. Staatsoberhaupt ist jedoch der Bundespräsident oder die Bundespräsidentin. Der Kanzler oder die Kanzlerin wird vom Bundestag gewählt.

Zu den Aufgaben des Amtes gehören:

  • die Berufung der Ministerinnen und Minister in die Regierung,
  • der Vorsitz im Bundeskabinett und die Leitung der Sitzungen,
  • Festlegung der Richtlinien für die Regierungspolitik (Richtlinienkompetenz),
  • im Verteidigungsfall das Kommando über die Bundeswehr.

Die Kanzlerschaft endet entweder mit dem Ende der Wahlperiode, dem Rücktritt oder dem Tod der Person im Amt. Ein Kanzler/ eine Kanzlerin kann auch mit einer Mehrheit der Bundestagsabgeordneten abgewählt werden.

Sehhilfe

 

Icon Bundeskanzler/-in
© Großstadtzoo
Der Bundeskanzler/ die Bundeskanzlerin wird vom Bundestag gewählt und hat die größte politische Macht im Land.

Lesetipp

 

BLPB, Oktober 2021

Linktipps

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.