Multikulturalismus und Leitkultur

Die Begriffe Multikulturalismus und Leitkultur sind die Hauptschlagwörter in einer Debatte, die bis heute nicht abgeschlossen ist. Im Kern geht es darin um die Frage, wie die verschiedenen Kulturen in Deutschland miteinander leben sollen. Unumstritten ist, dass es durch Migrationsbewegungen viele neue Kulturen in Deutschland gibt. Allerdings gehen die Meinungen darüber auseinander, ob diese Vielfalt beibehalten und sogar gefördert werden soll oder ob sich die Migranten an die bestehende so genannte deutsche Kultur (Leitkultur) anpassen sollen.

Multikulturalismus ist kein klar abgegrenztes Konzept. Der Begriff bezeichnet zum einen das Neben- oder Miteinander verschiedener Kulturen in einer Gesellschaft (multikulturelle Gesellschaft) und zum anderen eine Art von Politikgestaltung, bei der es um die Anerkennung und Beachtung von kulturellen Identitäten und Unterschieden geht.

Dazu gehören zum Beispiel die Berücksichtigung der unterschiedlichen Kulturen bei der Erstellung von Lehrplänen oder die Möglichkeit der doppelten Staatsbürgerschaft. Das Zusammenwirken verschiedener Kulturen wird als Bereicherung für das gesellschaftliche Leben gesehen. Allerdings wenden Kritiker des Multikulturalismus ein, dass er Probleme verdränge, gemeinsame Werte untergrabe und zu Spaltung und Separatismus führe. Wegen dieser negativen Besetzung des Begriffes werden mittlerweile die Wendungen „Vielfalt“ bzw. „Diversität“ genutzt, um zu einer produktiven Diskussion zu gelangen.

Der Begriff Leitkultur wird als Gegenpol zum Multikulturalismus verstanden. Er steht für die Forderung, dass Migranten sich an die deutsche Kultur anpassen sollen. Was genau darunter verstanden werden soll, ist jedoch unklar, da „die“ deutsche Kultur nicht eindeutig zu bestimmen ist. Oft wird der Begriff deutsche oder auch europäische Leitkultur zur Abgrenzung genutzt, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Ablehnung muslimischer Migranten oder als Argument gegen die Aufnahme der Türkei in die EU. Dabei wird die deutsche Leitkultur als christlich-jüdische Wertetradition beschrieben.

jh, Januar 2014

Unter Verwendung von: Deutschland Einwanderungsland. Begriffe-Fakten-Kontroversen. Stuttgart 2013.*

Linktipps

  • Sprengstoff Leitkultur

    Der gefährlichste Begriff der AfD: Mit der Forderung nach kultureller Einheit des Landes bedroht die Partei nicht nur Zuwanderer, sondern jeden einzelnen Deutschen in seiner Lebensweise (ZEIT, 9.10.16)

  • Die Suche nach der Leitkultur

    Viele tun sich schwer mit dem als reaktionär gebrandmarkten Begriff der Leitkultur. Dennoch ist die Debatte über verbindende Werte in Zeiten massenhafter Einwanderung nötig. Denn Leitkultur hat nichts mit dumpfen Stammtischparolen zu tun – und lässt sich nicht auf Paragrafen begrenzen. (MAZ, 13.11.2015)

  • Leitkultur ist...

    „Dass sich zwei Männer auf der Straße ganz selbstverständlich küssen“ (Peter Tauber im Cicero, 18.11.15)

  • Bin ich deutsch und wenn ja, wie viel?

    Leserartikel in die ZEIT, 18.11.11

  • Multikulti oder deutsche "Leitkultur"?

    Interviewreihe zum Thema Integration auf tagesschau.de

Schlagworte

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.