Die unsichtbare Mehrheit

- Beitrag von Karen Baehr

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung. Wollten die Frauen vor mehr als hundert Jahren noch das Wahlrecht durchsetzen, geht es heute darum, faire Löhne und Chancengleichheit zu fordern…

Seid doch laut! Ein generationenübergreifendes Gespräch

Welche Fragen haben Frauen der nächsten Generation an die Akteurinnen aus der DDR? Gab es Diskussionen, von denen wir heute noch lernen können? Hat es vieles, worum wir heute kämpfen, nicht in der DDR schon gegeben? Verena Letsch und Ruth Leiserowitz, zwei aktive Frauen aus unterschiedlichen Generationen, sprechen darüber in der Landeszentrale.

Ausstellungseröffnung

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg, Monika von der Lippe, spricht über das, was sie beim Thema "Kunst und Gleichberechtigung" bewegt und was eine Beauftragte für Gleichstellung eigentlich macht.

Wussten Sie schon, dass ...

… Ehemänner bis 1957 das alleinige Bestimmungsrecht über ihre Frauen hatten, das Elterngeld für Väter im Durchschnitt um 440 Euro höher ist als das für Mütter und dass Finnland als erstes Land in Europa das Frauenwahlrecht einführte?

Vom Kampf um die Gleichberechtigung

Nie zuvor waren Frauen so gut ausgebildet wie heute. Sie sind kreativ, selbstbewusst, mutig und neugierig – und müssen doch immer noch um Gleichberechtigung kämpfen. Von vielen kleinen Schritten auf dem Weg dahin soll in dieser Ausstellung berichtet werden.

-

„Frauen, hört die Signale!“

Vom Kampf um die Gleichberechtigung

Nach langen Debatten wurde im März 2015 im Deutschen Bundestag ein Gesetz verabschiedet, das eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent in Führungspositionen von Großunternehmen festlegt.

Über Quotenfrauen

Die Einführung einer Frauenquote in Politik und Wirtschaft wird ebenso heftig gefordert wie sie abgelehnt wird. Die Wirtschafts- und Finanzexpertin Henrike von Platen spricht über politische Vorgaben und warum Quotenfrauen mutig sind.