Das Hakenkreuz

Das Hakenkreuz ist in Deutschland untrennbar mit dem Nationalsozialismus verbunden. Wer es heute verwendet, spricht sich daher gegen die Menschenwürde und alle bei uns gesetzlich verankerten Grundrechte aus.

Hakenkreuz

"Mit einem Hakenkreuz scherzt man nicht", sagte der Richter zum Angeklagten. Vor ihm stand ein Dachdecker aus Koblenz. Der 48-jährige Mann hatte 2011 auf einem Dach mit Ziegeln etwas gebaut, das aussah wie ein Hakenkreuz. Nein, es sei ein Kleeblatt, versicherte er jedoch vor Gericht. Der Dachdecker wurde zu einer Geldbuße verurteilt.

Ein Satiremagazin griff das Thema auf und machte einen Videobeitrag daraus - Lachen und Kopfschütteln zugleich (siehe den Videotipp auf dieser Seite rechts).

In der Bundesrepublik Deutschland ist die Verwendung und das Zeigen des Hakenkreuzes strafbar. Es sei denn, es wird zum Zweck der Aufklärung, wie zum Beispiel in diesem Beitrag, oder zur Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen gezeigt.

Wer hat's erfunden?

Wieso?, mag manch einer einwenden. Das Hakenkreuz hat Adolf Hitler schließlich nicht erfunden. Das Zeichen ist schon aus der asiatischen und  europäischen Frühgeschichte bekannt. Es symbolisiert ein laufendes Sonnenrad und gilt noch heute in vielen asiatischen Ländernals Zeichen des Heils und der Wende zum Glück. In diesem Sinne ist es zum Beispiel als Gestaltungselement in den Tempeln des Dalai Lamas zu finden.

Das stimmt. Aber, und auch das stimmt, in Deuschland wurde das Hakenkreuz Ende des 19. Jahrhunderts vor allem durch völkisch-nationalistische und esoterische Gruppen wiederentdeckt. Das Zeichen erhielt eine arisch-germanische sowie antisemitische Bedeutung.

1920 wurde das Hakenkreuz unter Adolf Hitler zum Zeichen der nationalsozialistischen Partei (NSDAP). 1933 wurde es zum offiziellen Zeichen des Nationalsozialismus, 1935 im Rahmen der Nürnberger Gesetze schließlich zum Staatssymbol des "Dritten Reiches". Mit dem Reichsadler symbolisierte es die Einheit von Partei und Staat.

Warum ist in Deutschland verboten, was in anderen Kulturen erlaubt ist?

Zur Beantwortung der Frage reicht ein Blick darauf, wofür das Hakenkreuz steht: Bücherverbrennung, Menschenverbrennung, Zerstörung bürgerlicher Rechte und Freiheiten, Krieg und Vernichtung. 42.500 nationalsozialistische Lager zählten amerikanische Wissenschaftler kürzlich. Für all das steht das Hakenkreuz in der deutschen Geschichte.

Wer es heute verwendet, spricht sich daher gegen die Menschenwürde, gegen den Gleichheitsgrundsatz, gegen die Handlungs- und Meinungsfreiheit, mit anderen Worten gegen die bei uns gesetzlich verankerten Grundrechte aus.

Ein Hakenkreuz als Scherz, einfach so, aus Langeweile, zur Provokation? Einige, die NS-Propaganda nachahmen oder rechtsextremistische Musik hören, sind sich oft gar nicht bewusst, dass die Grundwerte der Demokratie auch sie schützen - am Ende vielleicht sogar ihr Leben.

Die Verwendung und das Zeigen des Hakenkreuzes als verfassungsfeindliches Symbol ist strafbar, wenn es nicht zum Zweck der Aufklärung oder der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen geschieht. § 86 Abs. 3 und § 86 a Abs. 3 StGB enthalten dazu eine so genannte Sozialadäquanzklausel.

Landeszentrale, April 2013


Bildnachweis: Verfassungsschutz Brandenburg 2013

Linktipps

Bewertung
54 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 2.6 von 5

Kommentare

Kommentieren

Ich wollte suchen wann das Hakenkreuz erfunden wurde und diese Frage wurde hier nicht beantwortet

Im Text steht: "Das Zeichen ist schon aus der asiatischen und europäischen Frühgeschichte bekannt." : Für die Frühgeschichte Europas gibt es keinen einheitlichen Beginn, da sich die Zivilisationen in den einzelnen Regionen unterschiedlich entwickelt haben. Zentrale zeitliche Bezugspunkte sind die Spätantike, namentlich die Zeit der Völkerwanderung, also in etwa die Jahre zwischen 375-568 n.Chr. In Asien (und Nordafrika) entwickelten sich zwischen dem 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. erste frühe Hochkulturen.

Da die Swastika kein Hakenkreuz ist, existiert kein relevanter Grund, wieso man auch jede Form der Swastika ebenfalls verbieten sollte. Jedenfalls sollte man es ins Gesetz deutlichst darstellen. Damit es auch jede noch so ungebildete Person versteht. Es kann einfach nicht sein, dass ein Symbol zensiert wird (wie in Anime) was offensichtlich Nichts mit einem Hakenkreuz zu tun hat. Bis auf die Grundform der Swastika. Somit ist es nichts weiter als Willkür, wenn man sowas zensiert. Oder verbieten will. Da es einfach jeder logischen Grundlage entbehrt. Und nun meine Frage, wieso ist es nicht eindeutig gekennzeichnet, das allein das Hakenkreuz verboten wird, was als einziges NS-Symbol gewertet werden kann. Was die Swastika betrifft?

Bücherverbrennung, Menschenverbrennung, Zerstörung bürgerlicher Rechte und Freiheiten, Krieg und Vernichtung. Steht dies nicht auch für die katholische Kirche und warum wird diese dann nicht auch verboten?

Völlige Falschentscheidung ihr Vollidioten Richter!!!Ihr wollt belesen, gebildet und weise und legislativ richtige Entscheidungen auslegen können?aber legal ist relativ!!!
Mit welcher Begründung wenn ihr den geschichtlichen Hintergrund des Hakenkreuzsymboles nicht mal berücksichtigt...denn so wie auf dem Dach "geziegelt", also gerade den Himmelsrichtungen entsprechend ausgerichtet und damit eindeutig das uralte Symbol des Sonnenrades!!!!!!!!!!
Erst durch verdrehen!!!(der Tatsachen, typisch für Politiker und die diese stellen!) des Hakenkreuzsymboles um einige Grad und die damit verbundene Schiefstellung wurde das älteste Symbol der Welt durch deren Scheiß Faschisten Kopffasching völlig verdreht und das hält bis heute an...siehe dieses Urteil!
Erbärmlich!
Mfg

Mit dem Verbot des Hakenkreuzes wird gegen die Handlungs -und Meinungsfreiheit verstoßen. Man kann doch nicht einfach ein Zeichen verbieten nur weil es einmal durch den Dreck gezogen wurde. Es ist lächerlich so etwas zu verbieten.

Sehr geehrter Gast,

seit mehr als einer Woche überlegen wir nun, was am Verbot des Hakenkreuzes lächerlich ist. Wir haben uns den Text, den wir dazu online gestellt haben, mehrfach durchgelesen und fanden, dass die Darstellung möglicherweise diskussionswürdig ist, aber lächerlich, nein, lächerlich finden wir das Verbot nicht. Was bedeutet es, wenn Sie schreiben, das Zeichen wurde "einmal durch den Dreck gezogen"? Was genau meinen Sie damit? Sie können übrigens den Rechtsweg beschreiten, wenn Sie meinen, das Hakenkreuz sei ein verfassungskonformes Symbol.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Landeszentrale

Dann müssten ja auch alle kommunistischen Symbole verboten werden. Bei den Millionen Toten die durch sie zum Opfer fielen. Ja selbst die demokratischen Armeen haben nicht wenige Kriegsverbrechen begangen.

Sehr geehrter Gast,

es ist in der Bundesrepublik verboten, das Hakenkreuz sowie andere Symbole oder Zeichen nationalsozialistischer Organisationen öffentlich zu verwenden und zu zeigen, weil die Werte und Botschaften, die damit verbunden sind, gegen das Grundgesetz, unsere Verfassung verstoßen. In anderen Ländern sind die verfassungsrechtlichen Grundlagen anders. In Deutschland spielte bei der Formulierung des Grundgesetzes die deutsche Geschichte eine zentrale Rolle. Der Staat sollte sich gegen seine Feinde, gegen die Gefährdung der demokratischen Verfassung wehren können. Dies wird als "wehrhafte Demokratie" bezeichnet.

Im Strafgesetzbuch §§ 86a und 86  gibt es klare rechtliche Regelungen für das öffentliche Zeigen verfassungsfeindlicher Symbole.

Zu Ihrem Einwurf hinsichtlich kommunistischer Symbole: Die KPD ist 1956 in der Bundesrepublik als verfassungsfeindliche Organisation verboten worden. Darüber gab es heftigste öffentliche Auseinandersetzungen. Ein bisschen steckt in Ihrer Anmerkung auch die Frage nach der Vergleichbarkeit kommunistischer und nationalsozialistischer Verbrechen. Kennen Sie eigentlich die Debatte aus den Jahren 1986/87 über die Einzigartigkeit des Holocausts? Sie ist als "Historikerstreit" in der bundesdeutschen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus bekannt geworden. Darin ging es viel um den Vergleich nationalsozialistischer und kommunistischer (stalinistischer) Massenverbrechen. Auf dieser Seite gibt es eine recht gute Zusammenfassung und am Ende ein Fazit, das auch auf die Entwicklungen zu dem Thema nach 1990 eingeht.

Zu Ihrer Bemerkung zur Einschränkung der Meinungsfreiheit. Diese ist im Grundgesetz Art. 5 niedergelegt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Landeszentrale

sie sollten als landeszentrale wissen das es die BRD seid dem
17.09.1990 nicht mehr gibt und das seid dem 18.09.1990
die weimarer verfassung wider völkerrechtlich in kraft getreten ist. Daher ist das verbot hinfällig gewrden .

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.