Vom Wollen zum Können

Den eigenen Lebensraum aktiv mitgestalten

Wie gewinne ich Mitstreiter/-innen, wie gelingt die Umsetzung meiner Ideen, gibt es einen Fahrplan für's Dorf? Nicht jeder muss das Rad neu erfinden. In Brandenburg finden ehrenamtliche Akteurinnen und Akteure vielfältige Unterstützung bei ihren Vorhaben vor Ort.

Illustration von Anne Albert zum Thema Beteiligung in der Kommune
© Anne Albert

Es gibt keinen Schalter „Unser Dorf soll schöner werden“ und alles wandelt sich. Veränderungen benötigen Zeit, Energie und die Unterstützung von Vielen. Wir erreichen sie nicht auf Knopfdruck. Nicht alle Menschen haben den Mut, die Entschlossenheit und die Tatkraft, sich für Veränderungen einzusetzen. Andere glauben nicht daran, dass man etwas bewirken kann. 

In vielen Fällen sind Menschen nicht aktiv, weil sie nicht gefragt oder eingebunden werden. Und dann stellt sich in der Praxis heraus, dass sie doch unerwartet tolle Ideen haben und sich als Teil der Gemeinschaft einbringen möchten. Wenn Menschen ein Anliegen aus ihrer Sicht mitgestalten dürfen, dann tragen sie es auch mit.

Jedes Dorf ist ein Unikat und hat eigene ortsspezifische Aufgaben und Probleme. Individuelle Lösungen sind gefragt und doch soll nicht jeder das Rad neu erfinden müssen. 

Hier gibt es Unterstützung

In Brandenburg gibt es Akteure der politischen Bildung, die aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung mit den Spezifika des ländlichen Raums vertraut sind und Sie unterstützen können. Wir stellen sie und ihre Projekte hier vor:

Akademie der Dorfhelden

Hilfe zur Selbsthilfe bei der Umsetzung von Vorhaben

Die Akademie der Dorfhelden ist ein Bildungsangebot, das sich an die aktive Zivilgesellschaft in den ländlichen Räumen Brandenburgs richtet, also an diejenigen, die sich in ihren Dörfern engagieren und für etwas einsetzen. Diejenigen, denen Entwicklung und Mitgestaltung ihrer Lebensorte wichtig ist. Sie brauchen Unterstützung bei ihrem Engagement.

Im Rahmen der Akademie können Interessierte mitentscheiden, was konkret gebraucht wird, um Ideen umzusetzen oder bei Vorhaben voranzukommen. Das, was realistisch im Rahmen der Möglichkeiten liegt, findet Eingang in das Jahresveranstaltungsprogramm.

Kontakt 

Programm/Fortbildungspakete

 

Methodenbox zur Dorfentwicklung

Für die schnelle Entwicklung und Umsetzung von Projekten und Veranstaltungen

Die kostenfreie Methoden­box liefert Leit­fäden, Ablauf­pläne und Materialien für die Vor- und Nach­bereitung von Projekten und Veran­staltungen im länd­lichen Raum. Sie richtet sich an Ein­steiger/-innen im Bereich Veranstaltungs­organisation und Moderation, genauso wie an Menschen mit Vor­kenntnissen. Wie finde ich Mitstreiter/-innen für meine Idee? Was gehört in eine Pressemitteilung und wie gelingt die Umsetzung der Ideen?

Für eine Beratung steht das Land­visionen-Team Ihnen gerne jederzeit unter landvisionen@socialimpact.eu und telefonisch unter 033204 769011 zur Ver­fügung. Auch erfahrene Moderator/-innen für z.B. Zukunftswerkstätten vor Ort können hier angefragt werden. 

Methodenbox zum Herunterladen

Über das Projekt LANDVISIONEN von Social Impact
 

DorfDialog - Fahrplan fürs Dorf

Ein Angebot an Gemeinden, deren Ortsteile ihre Zukunft selbst mitgestalten wollen.

Das Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg begleitet Sie mit passenden Moderationsmethoden, um Lösungswege für Ihre Themen zu entwickeln. Sie bestimmen die zentralen Fragestellungen für das Seminar. Je nach Bedarf werden verschiedene Experten für die vereinbarten Fragestellungen eingebunden. Das Netzwerk stellt Methoden der Bürgerbeteiligung sowie Finanzierungsmöglichkeiten zur Umsetzung der entwickelten Ideen vor. Die Präsentation von Best-Practice-Beispielen aus anderen Gemeinden kann Ihnen Impulse für Ihre eigene Arbeit geben.

Zum Fahrplan fürs Dorf

Kontakt

Kinder- und Jugendbeteiligung - aber wie?

#machtmal18a

Im Land Brandenburg sind die Kommunen verpflichtet, Kinder und Jugendliche an allen Entscheidungen zu beteiligen, die ihre Interessen betreffen. Das gilt beispielsweise bei der Gestaltung von Jugendzentren, bei der Planung von Sport- und Freizeitanlagen, aber auch bei der Gestaltung von Verkehrsanbindungen und kleinen Projekten vor Ort. Festgeschrieben ist das in Paragraf 18a der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg. Wie die Beteiligung in der Praxis konkret erfolgen soll, ist dort allerdings nicht geregelt.

Das Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg bietet dazu Informationen, Beratungen, Fortbildungen sowie regionale und landesweite Vernetzungsmöglichkeiten an. Das Team unterstützt in Absprache mit allen Interessierten vor Ort die dafür notwendigen Prozesse landesweit und kostenfrei!

Zum Angebot

Kontakt

 

Sie haben eine Idee für ein Projekt politischer Bildung in Ihrem Ort? Die Landeszentrale fördert Vereine, nichtstaatliche und gemeinnützige Einrichtungen sowie anerkannte Weiterbildungseinrichtungen, damit in allen Regionen des Landes politische Bildung angeboten werden kann. Sprechen Sie uns gern an

Lesetipp

Bewertung

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.