Die Geschichte von Armin und Eva

Der 17. Juni 1953 steht für Unfreiheit und Willkür in der DDR. Zugleich ist er Symbol für Mut und Widerstand der Bevölkerung. Ein Comic macht die historischen Ereignisse nun auf eine neue Art erfahrbar. "Die Geschichte von Armin und Eva“ ist spannend, weil sie wahr sein könnte.

 

Coverausschnitt "Die Geschichte von Armin und Eva"

Kitty Kahane ist Buchillustratorin, Designerin und Malerin. Die Autoren Alexander Lahl, Max Mönch und Tim Köhler publizieren historische und andere Inhalte in zeitgemäßen Medien.

Worum es geht: Nach den Streiks am 17. Juni 1953 in der DDR verschwindet der Stahlarbeiter Armin spurlos. Seine Verlobte Eva macht sich auf die Suche – ohne Erfolg. Erst nach dem Mauerfall 1989 erfährt sie von Armins Schicksal. Er wurde verhaftet und landet im sowjetischen Lager.

Vor dem Hintergrund des legendären Hennigsdorfer Marschs nach Berlin zeichnet die Künstlerin Kitty Kahane in bisher wenig bekannten Details die historische Kulisse für eine unerfüllte Liebe nach. Eine fast vergessene Geschichte aus der Mitte des geteilten Nachkriegsdeutschlands.

Der 17. Juni steht exemplarisch für Unfreiheit und Willkür in der DDR, gleichzeitig symbolisiert er den Mut und Widerstand der Bevölkerung gegen das SED-Regime. „Die Geschichte von Armin und Eva“ macht Jahrzehnte deutscher Geschichte erfahrbar und verdichtet sie in Bildern und Texten zu einer äußerst anregenden Lektüre.

Der Comic zum 17. Juni 1953: Die Geschichte von Armin und Eva. 

 

Ausschnitt aus dem Comic

Folge 1 von 8

Folge 2 von 8

Folge 3 von 8

Folge 4 von 8

Folge 5 von 8  

Folge 6 von 8

Folge 7 von 8 

Folge 8 von 8
 

Die Geschichte von Armin und Eva ist eine fiktive Erzählung. Sie beruht jedoch auf wahren historischen Begebenheiten. Dieser Comic ist ein Projekt des Instituts für angewandte Geschichte und wurde durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

Linktipps

Schlagworte

Bewertung
7 Stimmen, Bewertungen im Durchschnitt: 3.7 von 5

Kommentare

Kommentieren

In Form dieses Comics sind die Geschehnisse des 17.Juni 1953 verständlicher, unserer Meinung nach. Es ist nicht so trocken wie in den Lehrbüchern, deshalb finden wir die Idee gut.

Wenn wir die Zeit finden, werden wir uns die restlichen Folgen auch noch durchlesen, um es noch besser beurteilen zu können.

die Idee von Armin und Eva... ich will alles lesen. Wo bekomme ich das Buch?

 Bitte unter den Linktipps nachschauen und viel Spaß weiterhin beim Lesen!

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.