Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Die ÖDP bezeichnet sich selbst als „Partei der politischen Mitte“ und will durch „ganzheitliches Denken und gemeinschaftliches Handeln verantwortungsvolle Lösungen für eine langfristig lebensfreundliche Welt“ erreichen. Sie tritt zur Bundestagswahl 2021 mit einer Landesliste und Direktkandidaten an.

ÖDP Logo

In Brandenburg aktiv seit: 1990

Mitglieder: 82

Vorsitz: Thomas Löb

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) bildete sich 1982 in Westdeutschland als Bundespartei. Die Kleinpartei wirkt heute in Deutschland als außerparlamentarische Kraft mit Schwerpunkten in der Umwelt- und Familienpolitik. Sie bezeichnet sich selbst als „Partei der politischen Mitte“ und will durch „ganzheitliches Denken und gemeinschaftliches Handeln verantwortungsvolle Lösungen für eine langfristig lebensfreundliche Welt“ erreichen.

Der in die „Gesamtzusammenhänge des Lebens auf dieser Erde“ eingebundene Mensch habe dabei „seiner persönlichen Verantwortung“ gerecht zu werden. Die Partei gehört somit zu den postmateriellen, ökologisch orientierten Parteien.

Die Partei hat 1994 und 1999 an der Landtagswahl in Brandenburg teilgenommen und erreichte 2019 mit einer eigenen Landesliste 0,6 Prozent der Zweitstimmen. 

Zur Bundestagswahl 2021 tritt die ÖDP mit einer Landesliste und Direktkandidaten an. 

Prof. Dr. Jochen Franzke, August 2019 (aktualisiert von BLPB im Februar 2021)

Schlagworte

Bewertung

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.